Neues Gemeindezentrum in Hilgert`s Dorfmitte eingeweiht

Veröffentlicht am 18.11.2016 in Kommunales
Einweihung_Gemeindezenrum_1

Am Dienstag, den 11. Oktober, hatte Hilgert`s Bürgermeister Uwe Schmidt zur feierlichen Eröffnung und Einweihung des neuen Gemeindezentrums sowohl die Bürger als auch zahlreiche Ehrengäste eingeladen.

 

Endlich war es soweit. – Einst beginnend mit dem Planungsprozess der Dorferneuerung im Jahr 2010 unter Ex-Bürgermeister Wolfgang Gelhard und dem sich  daran anschließenden mehrjährigen Organisations- / Verwaltungsprozess und den Umbauarbeiten ist das neue Gemeindezentrum in der Hauptstraße 33 (ehemals WW-Bank) nunmehr fertig gestellt. Es beherbergt das Bürgermeisteramt, einen multifunktionalen Begegnungsraum mit Kleinküche und einer Toilette im Erdgeschoss, sowie die Gemeindebibliothek mit Toiletten im Untergeschoss nach neuestem Standard. Darüber hinaus werden heute schon die Räumlichkeiten auch von der Bürgergemeinschaft „Mach Mit e.V.“ als Kontaktstelle für die wöchentlichen Sprechstunden der Nachbarschaftshilfe in Hilgert genutzt.

Die  Investitionssumme i.H.v. ca. 300.000 € wurde bezuschusst vom Land mit 110.000 € und des Landesbibliothekszentrums i.H.v. 16.000 €. Der verbleibende Eigenanteil der Gemeinde wurde finanziert durch den Verkaufserlös des ehemaligen, stark sanierungsbedürftigen  Bürgermeisteramtes im Brunnenweg und einer Kreditaufnahme (ca. 130.000 €.).

 

Bürgermeister Schmidt dankte in seiner Ansprache den vielen helfenden Händen in Politik, Verwaltung, Ehrenamt und natürlich den Bürgern für deren großes Engagement in dieser Sache. Das neue Gemeindezentrum ist nunmehr auch geographisch in der Mitte Hilgerts neben dem „Bommert“ an der Hauptstraße gelegen und verkehrstechnisch sowie fußläufig gut erreichbar (jetzt auch barrierefrei).

 

Das Konzept zur Ausgestaltung einer neuen Dorfmitte im und  um die Grünanlage Bommert nimmt mit der Fertigstellung dieses Gebäudeprojektes erste große Konturen an. Als weitere Maßnahme, so Bürgermeister Schmidt, hat die Gemeinde auch das angrenzende, bebaute Nachbargrundstück Hauptstraße 35 erworben, um diese Fläche in einer öffentlichen Nutzung der räumlichen und gesellschaftlichen Dorfmitte zu integrieren. „Wünschenswert“, so Schmidt, „wäre an dieser zentralen Stelle einen Wochenmarkt für die Hilgerter Bevölkerung zu etablieren“.

Neben vielen Bürgern konnten sich auch die geladenen Ehrengäste aus Politik und Verwaltung von der sinnvollen Verwendung der Fördermittel – insbesondere auch den neuen modernen Räumlichkeiten  der Gemeindebibliothek für Groß und Klein überzeugen.

So sprach Landrat Achim Schwickert in seiner Ansprache: „Das war eine kluge Entscheidung. Die Menschen im Dorf brauchen die Möglichkeit zusammen zu kommen."

Auch die neue evangelische Pfarrerin Evelin Talmon stellte bei der Segnung des Gemeindezentrums fest: „Dies ist nicht nur ein Gebäude. Es steht auch für den Willen und die Tatkraft der Hilgerter, sich als Gemeinschaft zu sehen.“

Die Mitglieder des SPD-Ortsvereins und der Fraktion freuen sich darüber, daran tatkräftig mitgewirkt zu haben.

An dieser Stelle sei daran erinnert, dass dieses zentrale Gemeindevorhaben innerhalb der Gemeinderatsfraktionen anfänglich sehr umstritten war. Während sich im Kommunalwahlkampf  2014 der SPD-Ortsverein und die Fraktion dieses Vorhaben als eines ihrer zentralen Wahlkampziele proklamiert und  uneingeschränkt unterstützt  haben, hatten sich  große Teile der politischen Konkurrenz anfänglich kritisch auch mit Blick auf die Finanzen von diesem Projekt distanziert und in Frage gestellt. „Doch rückblickend betrachtet“,  so Peter Becker – Vorsitzender des SPD-Ortsvereins- ,“ hat alles gepasst: angefangen bei der einmaligen Gelegenheit zum Ankauf der Grundstücke, die günstige Entwicklung der Steuereinnahmen, das  günstige Zinsumfeld, der steigende Sanierungsdruck der alten Liegenschaft, sowie die großzügigen Fördermittel und viel Überzeugungsarbeit haben nunmehr zu dem Ergebnis geführt, dass trotz der begrenzten  Budgetmittel das öffentliche  / gesellschaftliche Leben in Hilgert nun einen neuen Mittelpunkt und ein neues, lebendiges Gesicht erhalten haben. Dies ist ein großer Erfolg, an dem viele Menschen mit gewirkt haben; nicht zuletzt aber auch maßgeblich der realistische Gestaltungswille und die konstruktive Mitarbeit unserer Mitglieder aus SPD - Fraktion und Ortsverein. “

 

Homepage SPD Hilgert-Kammerforst

Termine

Alle Termine öffnen.

26.05.2019 - 26.05.2019 Europawahl
Am 26. Mai 2019 findet die Wahl zum Europaparlament statt. Demokratie und ein starkes, gemeinschaftliches Europa …

26.05.2019 - 26.05.2019 Kommunalwahlen
Montabaur braucht frische Ideen und Kommunalpolitik, die nah am Bürger ist. Die Interessen unserer städtischen G …

26.05.2019, 08:00 Uhr - 18:00 Uhr Kommunal- und Europawahl

Alle Termine

Twitter-Nachrichten

SPD-TV

Gabi Weber: Haushalt 2018 Einzelplan 23

Hendrik Hering: Zum Tod Kardinal Lehmanns

News Ticker

25.05.2019 06:07 Jetzt SPD wählen! Für ein soziales Europa.
Wir wollen das freie, das starke und soziale Europa. Und klar sind wir auch im Kampf gegen Rechts. Die Konservativen sind es nicht. Mit ihrem Europa der Banken und Konzerne haben sie die Rechtspopulisten stark gemacht. Die SPD steht für ein Europa für die Menschen. Wir wollen: …das soziale Europa. Mit Mindestlöhnen, von denen man leben

24.05.2019 13:07 Nach May-Rücktritt: Neuwahlen, keine Hinterzimmer-Deals
Premierministerin Theresa May hat heute ihren Rücktritt angekündigt. Für Fraktionsvize Achim Post ist das ein lange überfälliger Schritt. Der Verhalten der konservativen Partei im Brexit-Prozess sei unwürdig. „Der Rücktritt von Premierministerin May ist überfällig, kommt aber viel zu spät. Mit ihrem nicht enden wollenden Starrsinn hat Theresa May einen politischen Scherbenhaufen angerichtet. Das Brexit-Chaos, das die

21.05.2019 14:18 Strache-Video zeigt: Rechtspopulisten sind Meister der Mauschelei
Für Carsten Schneider zeigen die Enthüllungen in Österreich nur die wahre Haltung der Rechtspopulisten zum Rechtsstaat. Auch in Deutschland habe die AfD endlich ihren eigenen Spendenskandal aufzuklären. „Statt diesen Ausverkauf des Rechtsstaates zu verurteilen, verharmlost die AfD den Vorgang. Jörg Meuthen bewertet das Verhalten des österreichischen Vize-Kanzlers als „singulären Fehltritt“ und kündigt auch für die Zukunft eine enge Zusammenarbeit mit

Ein Service von websozis.info