SPD Gemeindeverband nominiert Sabine Willwacher und Thomas Mockenhaupt

Veröffentlicht am 14.08.2010 in Aktuell

Der SPD Gemeindeverband Bad Marienberg hat auf seiner letzten Sitzung beschlossen, dass die 1. Beigeordnete der Stadt Bad Marienberg, Sabine Willwacher und der Vorsitzende des SPD Ortsvereins Mörlen, Thomas Mockenhaupt für den neuen SPD-Kreisvorstand nominiert und auf dem Parteitag am 29. August 2010 in Hachenburg unterstützt werden.

Willwacher wird erneut für das Amt der Beisitzerin kandidieren. Mockenhaupt stellt sich der Wahl zum Schriftführer. Dieses Amt hat er nach dem Ausscheiden des gewählten Schriftführers zunächst über ein Jahr kommissarisch betreut.
Somit wird der SPD Gemeindeverband, der von Amts wegen zudem durch den Gemeindeverbandsvorsitzenden Hans-Alfred Graics im Vorstand vertreten ist, wie gehabt ein starkes Gewicht im SPD Kreisvorstand haben.

 

Homepage SPD Ortsverein Mörlen-Unnau

Termine

Alle Termine öffnen.

29.05.2020, 18:30 Uhr Webkonferenz für Sportvereine

07.09.2020, 18:30 Uhr Konferenz zur Aufstellung des Landtagskandidaten im Wahlkreis 5

Alle Termine

Twitter-Nachrichten

SPD-TV

Gabi Weber: Haushalt 2018 Einzelplan 23

Hendrik Hering: Zum Tod Kardinal Lehmanns

News Ticker

22.05.2020 06:10 Kommunaler Solidarpakt
Das öffentliche Leben findet dort statt, wo man zu Hause ist: in den Städten und Gemeinden. Mit guten Schulen und Kitas. Im Sportverein, dem Schwimmbad, der Bibliothek. Mit einem guten Angebot von Bussen und Bahnen – und von sozialen Einrichtungen. Die meisten öffentlichen Investitionen kommen aus den Kommunen. Wenn sie ausbleiben, sinkt ein Stück weit

19.05.2020 20:11 Katja Mast zu Mindestlohn Pflege / Grundrente
Leistungsträger sind nicht immer die mit Anzug und Krawatte, sondern die im Kittel Gerade die Corona-Krise macht deutlich, wie unverzichtbar der Mindestlohn ist – und warum der Tariflohn in der Pflege so wichtig ist. Katja Mast erklärt. „Corona macht deutlich: Leistungsträger sind nicht immer die mit Anzug und Krawatte, sondern die im Kittel. Wenn der

19.05.2020 20:10 Thomas Hitschler und Uli Grötsch zu Karlsruher Urteil zum BND-Gesetz
Das Parlament muss die Praxis des BND zügig auf verfassungskonforme Grundlage stellen. Die Kontrolle seiner Arbeit soll dabei weiter ausgebaut werden, fordern Uli Grötsch und Thomas Hitschler.  „Der Bundesnachrichtendienst braucht klare Regeln für seine Aufklärungstätigkeit im Ausland, wie das heutige Urteil des Bundesverfassungsgerichts eindringlich deutlich macht. Die Entscheidung der Karlsruher Richter stellt einen klaren Auftrag an

Ein Service von websozis.info