SPD-Wirges stellt sich neu auf

Veröffentlicht am 08.04.2015 in Ortsverein

Verjüngter Vorstand stellt Weichen für die Zukunft

Wirges: Mit einem deutlich verjüngten Vorstand hat sich der SPD-Ortsverein Wirges neu aufgestellt. Auf einer gut besuchten Jahreshauptversammlung wurde Rückschau gehalten, aber auch die Weichen für die Zukunft gestellt.

Mit einem beeindruckenden Ergebnis wurde die 27-jährige Carina Kirsch zur neuen Vorsitzenden gewählt. Die gebürtige Wirgeserin hat eine Ausbildung zur kaufmännischen Angestellten, Industriekauffrau und Betriebswirtin und absolviert in ihrer Freizeit ein Studium zum Master of Arts in Köln.

Kirsch bedankte sich bei den Mitgliedern für das Vertrauen. Sie habe Respekt davor, den größten SPD-Ortsverein im Westerwald zu leiten, freue sich aber auf die Herausforderung. Als Mannschaftsspielerin setze sie auf die Unterstützung der Mitglieder.

Zur stellvertretenden Vorsitzenden wählte die Versammlung unter der Leitung von Thomas Mockenhaupt MdB Gabi Weber, zum Kassierer Norbert Schlemmer und zur Schriftführerin Carola Zieger.

Zieger gab auch den Rechenschaftsbericht der letzten beiden Jahre. Sie verwies auf eine Fülle von Veranstaltungen im gesellschaftlichen, kulturellen und politischen Bereich, angefangen von Kinderprogrammen über Neujahrsempfänge  bis hin zu politischen Stammtischen.

Für die Stadtratsfraktion hätte sich die Vorsitzende Gabi Weber ein besseres Wahlergebnis gewünscht. Die SPD werde aber alles das, was sie im Wahlprogramm angekündigt habe, auch im Stadtrat beantragen. Bei der Haushaltsberatung habe man den Anfang gemacht.

Achim Wussow, Vorsitzender der SPD-Verbandsgemeindefraktion hielt daran fest, dass Mehreinnahmen bei der Verbandsgemeinde den Ortsgemeinden und der Stadt zugute kommen müssen.

Bei weiteren Wahlgängen für den Vorstand wurden als Beisitzer gewählt: Regine BehrKollosche, Michael Beck, Tanja Neiss, Nico Wussow, Elisabeth Schweitzer, Winfried Stahl,

Renate Lenz, Andrea Kirsch und Birgit Müller. Auf dem Kreisparteitag wird die Wirgeser SPD von Rene Perpeet, Gabi Weber, Nico Wussow, Carina Kirsch und Carola Zieger vertreten.

In einem Schlusswort lud die Landtagsabgeordnete Tanja Machalet zu einer regen Diskussion um das Wahlprogramm für die Landtagswahl ein. Als einen Schwerpunkt nannte sie die ärztliche und pflegerische Versorgung im ländlichen Raum. Mit der Initiative der „Dorfhelfer/innen plus“ erwarte man eine wohnortnahe und intensive Versorgung.

 

Homepage SPD Wirges

Twitter-Nachrichten

SPD-TV

Gabi Weber: Haushalt 2018 Einzelplan 23

Hendrik Hering: Zum Tod Kardinal Lehmanns

News Ticker

23.08.2019 10:09 Thorsten Schäfer-Gümbel im Interview
„Vermögensteuer wird keine Arbeitsplätze gefährden“ Das Interview auf rp – https://rp-online.de/politik/deutschland/kommissarischer-spd-chef-thorsten-schaefer-guembel-vermoegensteuer-wird-keine-arbeitsplaetze-gefaehrden_aid-45256001

21.08.2019 16:14 Soli: Koalition hält Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und Bürgern
Von 2021 fällt der Solidaritätszuschlag für mehr als 90 Prozent aller Steuerzahler weg. Achim Post erläutert, warum die SPD-Fraktion aber will, dass die absoluten Top-Verdiener weiter ihren Beitrag leisten sollen. „Mit dem heute im Kabinett auf den Weg gebrachten Gesetz zur weitgehenden Abschaffung des Soli hält die Koalition Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und

21.08.2019 16:13 Steigende Anerkennungszahlen belegen den Erfolg des Anerkennungsgesetzes
Heute veröffentlichte Zahlen des Statistischen Bundesamtes belegen: Seit Inkrafttreten des Anerkennungsgesetzes haben sich die jährlichen Antragszahlen verdoppelt. Insgesamt wurden etwa 140.700 Anträge in den Jahren 2012 bis 2018 gestellt. Das ist ein wichtiger Beitrag zur Fachkräftesicherung, es müssen aber noch weitere Maßnahmen ergriffen werden. „Die steigenden Anerkennungszahlen belegen den Erfolg des Anerkennungsgesetzes und das große

Ein Service von websozis.info