Gesundheitspolitk für den Westerwald

Ein Kreis, der sich um eine flächendeckend gute Gesundheitsversorgung kümmert

Die Landkreise spielen im Gesundheitswesen eine wichtige Rolle: Sie sind Träger des Sicherstellungs- auftrags für die stationäre medizinische Versorgung, des öffentlichen Gesundheitsdienstes und fast überall auch Träger des Rettungsdienstes sowie wichtige Akteure im Bereich der Prävention und Gesundheitsförderung. Auch wenn für die ambulante Versorgung die Kassenärztlichen Vereinigung zuständig ist, darf der nicht weiter passiv bleiben:

1. Flächendeckende ärztliche Versorgung sicherstellen: Es wird immer schwieriger, eine Nachbesetzung für Arztpraxen zu finden, wenn der bisherige Landarzt oder die bisherige Landärztin in den Ruhestand geht. Die klassische Landarztpraxis wird immer seltener. Die Ärzteschaft wird zunehmend weiblicher und sie will neben dem Beruf auch die Familienplanung realisieren. Das führt vermehrt dazu, dass Ärztinnen und Ärzte angestellt und oft auch in Teilzeit arbeiten wollen. Hierauf gilt es Antworten zu geben: Wir wollen, dem Beispiel des Lahn-Dill-Kreises folgend, eine Landarztnetz GmbH gründen. Damit werden durch zusätzliche medizinische Versorgungszentren eine patientennahe Betreuung und die hausärztliche Versorgung gesichert. Wir erleben im Nachbarkreis die positive Resonanz, die das Landarztnetz dort erfährt. Wir wollen eine flächendeckende ärztliche Versorgung im Westerwald.  

2. Förderung angehender Ärztinnen und Ärzte: Die Landesregierung hat mit der Landarztquote vorgelegt. Jetzt ist es am Westerwaldkreis, nachzulegen. Wir wollen junge Menschen aus dem Westerwald, die Medizin studieren wollen, finanziell fördern. Sie müssen sich nur bereit erklären, ihren Beruf in der Heimat ausüben. Ansiedlungswilligen Ärztinnen und Ärzten einzig und allein einen Zuschuss zu zahlen, wenn sie eine Praxis übernehmen, hat sich als nicht ausreichend erwiesen. 

3. Krankenhäuser sind Kernaufgabe der medizinischen Versorgung: Deutschlandweit steht die Krankenhausstruktur auf dem Prüfstand und viele Häuser sind unter Druck geraten. Mit der Krankenhausreform wird die Bundesregierung die Weichen für eine zukunftsfeste Versorgung stellen. Darum erwarten wir, dass die Zusage eingehalten wird, zur Sicherstellung der Grund- und Notfallversorgung für die Menschen im nördlichen Westerwald in Müschenbach ein neues, zentral gelegenes Krankenhaus zu bauen. Hier soll auch die Geburtshilfe in Kombination mit Kinder- und Jugendmedizin einen festen Platz haben. Die SPD im Westerwaldkreis steht für die Stärkung aller Krankenhausstandorte in unserer Heimat.

 

News Ticker

23.05.2024 18:00 Hausarztgänge erleichtern und Versorgung auf dem Land verbessern
Das Bundeskabinett hat am 22.05.2024 den von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) vorgelegten Gesetzentwurf zur Reform der ambulanten Gesundheitsversorgung beschlossen. Damit soll der strukturelle Notstand von Hausarztpraxen insbesondere in ländlichen Regionen abgefedert werden. Dagmar Schmidt, stellvertretende Fraktionsvorsitzende: „Die gesundheitliche Versorgung der Patientinnen und Patienten muss dringend gestärkt werden. Schon heute haben Menschen Probleme einen Termin beim… Hausarztgänge erleichtern und Versorgung auf dem Land verbessern weiterlesen

20.05.2024 17:17 Unser Land von Bürokratie entlasten
Der Bundestag hat am 17.05. das Bürokratieentlastungsgesetz in 1. Lesung beraten. Damit beginnt das parlamentarische Verfahren, an dessen Ende eine deutliche Entlastung für unsere Wirtschaft und Bevölkerung stehen wird. Esra Limbacher, Mittelstandsbeauftragter und zuständiger Berichterstatter im Rechtsausschuss: „Mit der 1. Lesung im Bundestag starten wir im Parlament in die Beratungen zum Bürokratieentlastungsgesetz. Die Bundesregierung hat… Unser Land von Bürokratie entlasten weiterlesen

14.05.2024 19:47 Dagmar Schmidt zum Mindestlohn
Unser Land ist kein Billiglohnland Bundeskanzler Olaf Scholz hat sich für eine schrittweise Erhöhung des Mindestlohns ausgesprochen. Richtig so, sagt SPD-Fraktionsvizin Dagmar Schmidt. Gerade jetzt sei es wichtig, soziale Sicherheit zu festigen. „Der Vorstoß des Kanzlers zur Erhöhung des Mindestlohns ist absolut richtig. Denn die Anpassung des Mindestlohns in diesem und im nächsten Jahr ist… Dagmar Schmidt zum Mindestlohn weiterlesen

Ein Service von websozis.info