Kandidat*innen trotzen dem Wetter und verteilten 200 Rosen

Veröffentlicht am 11.05.2019 in Allgemein

Heute morgen waren unsere Kandidat*innen für den Stadt- und Verbandsgemeinderat in der Bismarckstraße unterwegs und verteilten 200 Rosen an unsere Bürger*innen. Trotz des strömenden Westerwälder Regens hatten die Rosen bereits nach 90 Minuten die Besitzer gewechselt.

Mit fair gehandelten Rosen unterstützt der SPD-Ortverein die Aktion Fair.Trade-Towns für Bad Marienberg.  Toll finden wir vor allem, dass wir die wunderschönen Fair-Trade-Blumen in Bad Marienberg beim lokalen Fachhandel, der neu eröffneten Blumenwerkstatt "wild und schön" besorgen und so auch unsere lokalen Händler unterstützen konnten!

Danke an alle Bürger*innen, die uns in der Bismarckstraße besucht haben!

 

Homepage SPD Bad Marienberg

Termine

Alle Termine öffnen.

07.09.2020, 18:30 Uhr Konferenz zur Aufstellung des Landtagskandidaten im Wahlkreis 5

Alle Termine

Twitter-Nachrichten

SPD-TV

Gabi Weber: Haushalt 2018 Einzelplan 23

Hendrik Hering: Zum Tod Kardinal Lehmanns

News Ticker

29.05.2020 16:37 Schluss mit Werbung für Zigaretten: Gesundheitsschutz muss Vorrang vor Wirtschaftsinteressen haben
Am Freitag wurde im Bundestag in 1. Lesung ein umfassendes Verbot der Tabakaußenwerbung debattiert. Für den SPD-Fraktionsvizen Matthias Miersch gilt: Gesundheitsschutz vor Wirtschaftsinteressen! „Werbung für Zigaretten gehört bald der Vergangenheit an – das ist gut und richtig so. Ich bin froh, dass wir endlich ein umfassendes Verbot der Tabakaußenwerbung in den Bundestag einbringen. Dafür hat

25.05.2020 10:19 Keine Toleranz für Ausbeutung
Interview mit Rolf Mützenich für RND SPD-Fraktionsvorsitzender Rolf Mützenich fordert im Interview mit dem RND, Missbrauch von Leih- und Werkverträgen überall zu verbieten. Es dürfe keine Toleranz für Ausbeutung geben. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

22.05.2020 06:10 Kommunaler Solidarpakt
Das öffentliche Leben findet dort statt, wo man zu Hause ist: in den Städten und Gemeinden. Mit guten Schulen und Kitas. Im Sportverein, dem Schwimmbad, der Bibliothek. Mit einem guten Angebot von Bussen und Bahnen – und von sozialen Einrichtungen. Die meisten öffentlichen Investitionen kommen aus den Kommunen. Wenn sie ausbleiben, sinkt ein Stück weit

Ein Service von websozis.info