Konsequente Sozialpolitik

Veröffentlicht am 07.04.2010 in Anträge und Anfragen

Anträge zum Kreisparteitag

Die Jahreshauptversammlung der SPD Wallmerod hat die nachfolgenden Anträge einstimmig verabschiedet und legt sie dem Kreisparteitag zur Beschlussfassung vor:

1.Antrag zur flächendeckenden Einführung eines Mindestlohnes von 8,50 € je Stunde.

Die SPD-Fraktion im Dt. Bundestag möge eine Gesetzesvorlage mit dem Ziel eines flächendeckenden Mindestlohnes von mind. 8,50 € einbringen und ggflls. jede in diese Richtung gehende Initiative anderer Fraktionen unterstützen.

Begründung des Antrages erfolgt mündlich

2. Antrag zur Einführung einer Börsenumsatzsteuer

Die SPD-Fraktion im Dt. Bundestag möge eine Gesetzesvorlage mit dem Ziel der Einführung einer Börsenumsatzsteuer in Höhe von 1 % einbringen und ggflls. jede in diese Richtung gehende Initiative anderer Fraktionen unterstürzen.

Begründung des Antrages erfolgt mündlich

3.Antrag zur Erhöhung der Beitragsbemessungsgrenze zur Kranken- und zur Arbeitslosenversicherung

Die SPD-Fraktion im Dt. Bundestag möge eine Gesetzesvorlage mit dem Ziel einbringen, die Beitragsbemessungsgrenze zur Kranken- und zur Arbeitslosenversicherung auf mind.
10.000,-- € mtl. anzuheben.

Begründung des Antrages erfolgt mündlich

4.Antrag zur Demokratisierung des Gesundheitswesens

Die SPD-Fraktion im Dt. Bundestag möge eine Gesetzesvorlage mit dem Ziel einbringen, die Zusammensetzung des Ausschusses gemäß § 135 SGB IV dahingehend zu ändern, dass den Versicherten ein entscheidungsrelevantes Mitbestimmungsrecht einräumt.

Begründung des Antrages erfolgt mündlich

5. Antrag zur Kostensenkung im Gesundheitswesen

Die SPD-Fraktion im Dt. Bundestag wird aufgefordert eine Gesetzesvorlage mit dem Ziel einzubringen,
verschreibungspflichtige Arzneimittel auf Kranken-scheine der Gesetzlichen Krankenversicherung von der
Mehrwertsteuerpflicht zu befreien und im Gegenzug dafür die Zuzahlungspflicht der Patienten aufzuheben

Begründung des Antrages erfolgt mündlich

6. Antrag zum ÖNVP

Die zuständigen Gremien der Partei werden aufgefordert, durch Beratungen und Beschlüsse zu erreichen,

dass die Fahrpläne des Öffentlichen
Nahverkehrs, sowie der Buseinsatz

und

die Stundenpläne der angefahrenen Schulen

so aufeinander abgestimmt werden, dass die Schülerinnen und Schüler zeitnah zur Schule und zurück gebracht werden, ohne dass Wartezeiten von mehr als 45 Minuten anfallen. Diese Karenzzeit gilt sowohl zum individuellen Schulbeginn, als auch
für den Heimweg.

 

Homepage SPD Wallmerod

Termine

Alle Termine öffnen.

19.08.2019 Gemeinderatssitzung Hattert

Alle Termine

Twitter-Nachrichten

SPD-TV

Gabi Weber: Haushalt 2018 Einzelplan 23

Hendrik Hering: Zum Tod Kardinal Lehmanns

News Ticker

10.07.2019 19:29 Unser Plan für gleichwertige Lebensverhältnisse
Die SPD-Bundestagsfraktion sorgt Schritt für Schritt für mehr gesellschaftlichen Zusammenhalt. Mit den Maßnahmen zur Umsetzung der Ergebnisse der Kommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse“ verstärken wir unsere Anstrengungen für ein solidarisches Land. Lebenschancen eines Menschen dürfen nicht von der Postleitzahl abhängen. „Herkunft darf nicht über die Zukunft entscheiden. Die SPD-Bundestagsfraktion steht genau dafür: Dass alle Kommunen ihre Kernaufgaben

10.07.2019 18:30 Smart City Modellstandorte ausgewählt
Heute wurden die ersten 13 „Modellvorhaben Smart Cities“ bekanntgegeben. Beworben hatten sich deutschlandweit rund 100 Städte und Gemeinden mit Projektskizzen. „Viele Kommunen sind heute schon Vorreiter in Sachen Digitalisierung. Ob Gera, Solingen oder Wolfsburg – Städte und Gemeinden haben sich inzwischen auf den Weg zur Smart City gemacht. Als Bund unterstützen wir mit dem neuen

04.07.2019 16:28 Ohne motivierten Nachwuchs geht es nicht in der Pflege
Noch immer sind Tausende Pflegestellen unbesetzt. Das ist ein Alarmsignal, sagt die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, und macht Druck, zügig das geplante Gesetz für bessere Löhne in der Pflege zu beschließen. „13.000 neue Pflegestellen in stationären Einrichtungen der Altenpflege wurden im Rahmen des Pflegepersonalstärkungsgesetzes finanziert. Dass laut Berichten noch keine Stelle aus dem Sofortprogramm besetzt ist, ist

Ein Service von websozis.info