Konsequente Sozialpolitik

Veröffentlicht am 07.04.2010 in Anträge und Anfragen

Anträge zum Kreisparteitag

Die Jahreshauptversammlung der SPD Wallmerod hat die nachfolgenden Anträge einstimmig verabschiedet und legt sie dem Kreisparteitag zur Beschlussfassung vor:

1.Antrag zur flächendeckenden Einführung eines Mindestlohnes von 8,50 € je Stunde.

Die SPD-Fraktion im Dt. Bundestag möge eine Gesetzesvorlage mit dem Ziel eines flächendeckenden Mindestlohnes von mind. 8,50 € einbringen und ggflls. jede in diese Richtung gehende Initiative anderer Fraktionen unterstützen.

Begründung des Antrages erfolgt mündlich

2. Antrag zur Einführung einer Börsenumsatzsteuer

Die SPD-Fraktion im Dt. Bundestag möge eine Gesetzesvorlage mit dem Ziel der Einführung einer Börsenumsatzsteuer in Höhe von 1 % einbringen und ggflls. jede in diese Richtung gehende Initiative anderer Fraktionen unterstürzen.

Begründung des Antrages erfolgt mündlich

3.Antrag zur Erhöhung der Beitragsbemessungsgrenze zur Kranken- und zur Arbeitslosenversicherung

Die SPD-Fraktion im Dt. Bundestag möge eine Gesetzesvorlage mit dem Ziel einbringen, die Beitragsbemessungsgrenze zur Kranken- und zur Arbeitslosenversicherung auf mind.
10.000,-- € mtl. anzuheben.

Begründung des Antrages erfolgt mündlich

4.Antrag zur Demokratisierung des Gesundheitswesens

Die SPD-Fraktion im Dt. Bundestag möge eine Gesetzesvorlage mit dem Ziel einbringen, die Zusammensetzung des Ausschusses gemäß § 135 SGB IV dahingehend zu ändern, dass den Versicherten ein entscheidungsrelevantes Mitbestimmungsrecht einräumt.

Begründung des Antrages erfolgt mündlich

5. Antrag zur Kostensenkung im Gesundheitswesen

Die SPD-Fraktion im Dt. Bundestag wird aufgefordert eine Gesetzesvorlage mit dem Ziel einzubringen,
verschreibungspflichtige Arzneimittel auf Kranken-scheine der Gesetzlichen Krankenversicherung von der
Mehrwertsteuerpflicht zu befreien und im Gegenzug dafür die Zuzahlungspflicht der Patienten aufzuheben

Begründung des Antrages erfolgt mündlich

6. Antrag zum ÖNVP

Die zuständigen Gremien der Partei werden aufgefordert, durch Beratungen und Beschlüsse zu erreichen,

dass die Fahrpläne des Öffentlichen
Nahverkehrs, sowie der Buseinsatz

und

die Stundenpläne der angefahrenen Schulen

so aufeinander abgestimmt werden, dass die Schülerinnen und Schüler zeitnah zur Schule und zurück gebracht werden, ohne dass Wartezeiten von mehr als 45 Minuten anfallen. Diese Karenzzeit gilt sowohl zum individuellen Schulbeginn, als auch
für den Heimweg.

 

Homepage SPD Wallmerod

Termine

Alle Termine öffnen.

21.08.2020, 17:00 Uhr Zukunft des Walds
Eine Info- und Diskussionsveranstaltung für Bürgermeister und Beigeordnete. Anmeldung aufgrund der Corona …

07.09.2020, 18:30 Uhr Konferenz zur Aufstellung des Landtagskandidaten im Wahlkreis 5

Alle Termine

Twitter-Nachrichten

SPD-TV

Gabi Weber: Haushalt 2018 Einzelplan 23

Hendrik Hering: Zum Tod Kardinal Lehmanns

News Ticker

07.07.2020 10:33 Digitale Ausstattungsoffensive – 500 Millionen für mehr Bildungsgerechtigkeit
Gute Nachrichten für Schülerinnen und Schüler, die zuhause nicht auf Laptops zugreifen können. Auf Initiative der SPD stellt der Bund den Ländern ab sofort 500 Millionen Euro bereit, damit diese Laptops oder Tablets an Kinder und Jugendliche ausleihen. „Eine tolle Zukunftsinvestition, damit auch wirklich alle Kinder und Jugendliche gleichberechtigt lernen können“, sagt SPD-Chefin Saskia Esken.

07.07.2020 10:14 Rix/Ortleb zu Gleichstellungsstiftung
Gleichstellungsstiftung des Bundes kommt Auf Initiative der SPD-Bundestagsfraktion haben sich die Koalitionsfraktionen auf die Einrichtung einer Stiftung zur Förderung der Gleichstellung verständigt und damit den Weg für eine nachhaltige Gleichstellung in allen Lebensbereichen geebnet. „Gleichstellung in Politik, Wissenschaft und Wirtschaft ist eine der zentralen Gerechtigkeitsfragen unserer Zeit. Mit der Einrichtung der Gleichstellungsstiftung nehmen wir die

04.07.2020 10:29 Kohleausstieg: Strukturwandel verantwortungsvoll gestalten
Der Deutsche Bundestag hat heute das Kohleausstiegsgesetz und Strukturstärkungsgesetz beschlossen und stellt damit die Weichen für eine sozialverträgliche und klimaneutrale Wirtschafts- und Energiepolitik. „Zum ersten Mal hat eine Bundesregierung einen klaren Pfad für einen ökonomisch- und sozialverträglichen und rechtssicheren Kohleausstieg vorgelegt. Energiewende wird jetzt sehr konkret. Das ist weit mehr als das, was vor drei

Ein Service von websozis.info