RENTE MIT 67? Immer mehr müssen in Früh-Ruhestand!

Veröffentlicht am 26.08.2010 in Arbeit

Über die Rente mit 67 oder sogar 70 streiten sogar die Experten.
Gegenwärtig müssen immer mehr Beschäftigte aus gesundheitlichen Gründen in den Vorruhestand gehen.
Hauptursache sind psychische Erkrankungen!
Die Zahl derer, die wegen verminderter Erwerbsfähigkeit in Rente gehen, steigt und steigt!

Im vergangenen Jahr wurden schon 171 129 Renten wegen verminderter Erwerbsfähigkeit gezahlt. Das waren rund 10 000 mehr als im Vorjahr und der höchste Stand der vergangenen sechs Jahre.
Betroffen sind rund 90.000 Männer und rund 81.000 Frauen. Der weitaus größte Teil von ihnen, rund 64 000 Menschen, musste aufgrund einer psychischen Erkrankung vorzeitig in den Ruhestand – bei den Frauen gab es rund 35 000 Fälle (44 % aller neuen Erwerbsminderungsrenten), bei den Männern rund 29 000 (rund 32 %).
Das Erschreckende sind die extrem hohen Zuwachsraten bei psychischen Belastungen: 12 % mehr gegenüber 2008, 25% mehr gegenüber 2006!
An zweiter Stelle folgen Krankheiten von Skelett, Muskeln, Bindegewebe.
An Nummer 3 stehen bei Männer Herz-/Kreislauferkrankungen), bei Frauen Neubildungen/Tumore.

 

Homepage SPD Wahlrod

Twitter-Nachrichten

SPD-TV

Gabi Weber: Haushalt 2018 Einzelplan 23

Hendrik Hering: Zum Tod Kardinal Lehmanns

News Ticker

24.09.2020 14:34 Bernhard Daldrup zum Baukindergeld
Fristverlängerung für Baukindergeld hilft bauwilligen Familien Die Bundesregierung plant, den Förderzeitraum für das Baukindergeld um weitere drei Monate bis zum 31. März 2021 zu verlängern. Damit entspricht das Kabinett der Forderung der SPD-Bundestagsfraktion, die eine Verlängerung zur Überbrückung coronabedingter Verzögerungen angeregt hat. Die Verlängerung ermöglicht bauwilligen Familien größere Planungssicherheit und Klarheit. „Viele Familien hatten wegen coronabedingter Verzögerungen

20.09.2020 16:31 Startschuss zur Umsetzung der Nationalen Demenzstrategie
Heute ist Welt-Alzheimertag. SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas hält es für ein wichtiges Signal, dass in dieser Woche die Umsetzung der Nationalen Demenstrategie beginnt. „Es ist ein wichtiges Signal, dass in dieser Woche der Startschuss zur Umsetzung der Nationalen Demenzstrategie fällt. Damit sollen 162 konkrete Maßnahmen umgesetzt werden, um das Leben für die Demenzkranken lebenswerter zu gestalten.

20.09.2020 16:29 Rassismus-Studie wäre im Sinne der Polizist*innen
SPD-Fraktionsvize Dirk Wiese kann nicht nachvollziehen, dass der Innenminister eine Rassismus-Studie bei der Polizei ablehnt. Sie wäre im Sinn der Polizist*innen, die auf dem Boden des Grundgesetzes stehen. „Dass sich Horst Seehofer trotz der Aufdeckungen bei der Polizei in Mülheim weiterhin stur gegen eine unabhängige Studie stellt, ist falsch und nicht nachvollziehbar. Eine Studie, die

Ein Service von websozis.info