Sabine Bätzing-Lichtenthäler besucht erfolgreichen Reisedirektanbieter Berge & Meer in Rengsdorf

Veröffentlicht am 26.07.2013 in Pressemitteilung

Mit eCommerce an die Spitze

Zusammen mit dem Vorsitzenden der rheinland-pfälzischen SPD-Landtagsfraktion, Hendrik Hering, und dem SPD-Landtagsabgeordneten sowie tourismuspolitischen Sprecher Fredi Winter, besuchte die heimische SPD-Bundestagsabgeordnete Sabine Bätzing-Lichtenthäler vor kurzem den bekannten Reiseveranstalter Berge & Meer in Rengsdorf.

Das Unternehmen wurde 1978 von Klaus Scheyer gegründet und zusammen mit seinem späteren Partner Reiner Meutsch als erster Reiseveranstalter konsequent als Direktanbieter von Reisen zu Direktvertriebs-Preisen positioniert, was aus heutiger Sicht visionär war und Berge & Meer den Pionierstatus in seiner Branche sicherte. Heute gehört Berge & Meer zur TUI-Gruppe und ist nicht nur größter Direktanbieter von Reisen in Rheinland-Pfalz, sondern auch bundesweit eine echte Größe im Reisegeschäft mit Schwerpunkt bei Kreuzfahrten und Rundreisen.

Ebenfalls im Programm sind erdgebundene Reisen, bei denen die Anreise vorwiegend mit dem Auto oder der Bahn erfolgt. Mit mehr als 1.000 Reiseangeboten rund um den Globus hält Berge & Meer für alle Alterklassen und Interessen reizvolle Reiseangebote bereit. In einem hochmodernen unternehmenseigenen Telefon-Service-Center am Firmensitz in Rengsdorf kümmern sich die Mitarbeiter um die Reisewünsche einer beständig wachsenden Anzahl zufriedener Kunden.

Letztere buchen mittlerweile mehr als die Hälfte ihrer Reisen online, aber auch per Telefon und sogar direkt vor Ort in Rengsdorf kann bei Berge & Meer die schönste Zeit des Jahres gebucht werden. Damit das so bleibt, verschickt Berge & Meer auf Anforderung seiner Kunden monatlich mehrere hunderttausend Kataloge, erläuterten die beiden Geschäftsführer Tim Dunker und Thomas Klein.

Aufgrund der Spezialisierung des Unternehmens auf den Direktvertrieb steht in Zeiten von Internet und Social Media wie facebook und twitter dementsprechend auch das Thema eCommerce ganz weit oben auf der Prioritätenliste, sowohl im Hinblick auf Marketing und Vertrieb einerseits, als auch bei der Qualifizierung der eigenen Mitarbeiter im Haus. Dunker und Klein bemängelten in diesem Punkt die unzureichende Berücksichtigung des Vertriebsweges Internet im Rahmen der theoretischen Ausbildung in der Berufsschule und mahnten hier Nachholbedarf und Sensibilisierung der verantwortlichen Entscheidungsträger für dieses wichtige Thema an, zumal sich eCommerce zu einem wichtigen Standbein vieler Unternehmen entwickelt.

Zum Abschluss des Besuchs tauschten sich die Unternehmensvertreter mit den Abgeordneten noch über die bisherigen Erfolge der Tourismusstrategie 2015 des Landes Rheinland-Pfalz und deren Bedeutung für das Unternehmen Berge & Meer aus, und man sprach sich im Sinne der Wichtigkeit von Rückmeldungen aus den Unternehmen an die Politik für weitere Kontakte aus.

 

Homepage Sabine Bätzing-Lichtenthäler – Landtagsabgeordnete für den Wahlkreis Betzdorf/Kirchen und Staatsministerin in Rheinland-Pfalz

Termine

Alle Termine öffnen.

29.05.2020, 18:30 Uhr Webkonferenz für Sportvereine

07.09.2020, 18:30 Uhr Konferenz zur Aufstellung des Landtagskandidaten im Wahlkreis 5

Alle Termine

Twitter-Nachrichten

SPD-TV

Gabi Weber: Haushalt 2018 Einzelplan 23

Hendrik Hering: Zum Tod Kardinal Lehmanns

News Ticker

22.05.2020 06:10 Kommunaler Solidarpakt
Das öffentliche Leben findet dort statt, wo man zu Hause ist: in den Städten und Gemeinden. Mit guten Schulen und Kitas. Im Sportverein, dem Schwimmbad, der Bibliothek. Mit einem guten Angebot von Bussen und Bahnen – und von sozialen Einrichtungen. Die meisten öffentlichen Investitionen kommen aus den Kommunen. Wenn sie ausbleiben, sinkt ein Stück weit

19.05.2020 20:11 Katja Mast zu Mindestlohn Pflege / Grundrente
Leistungsträger sind nicht immer die mit Anzug und Krawatte, sondern die im Kittel Gerade die Corona-Krise macht deutlich, wie unverzichtbar der Mindestlohn ist – und warum der Tariflohn in der Pflege so wichtig ist. Katja Mast erklärt. „Corona macht deutlich: Leistungsträger sind nicht immer die mit Anzug und Krawatte, sondern die im Kittel. Wenn der

19.05.2020 20:10 Thomas Hitschler und Uli Grötsch zu Karlsruher Urteil zum BND-Gesetz
Das Parlament muss die Praxis des BND zügig auf verfassungskonforme Grundlage stellen. Die Kontrolle seiner Arbeit soll dabei weiter ausgebaut werden, fordern Uli Grötsch und Thomas Hitschler.  „Der Bundesnachrichtendienst braucht klare Regeln für seine Aufklärungstätigkeit im Ausland, wie das heutige Urteil des Bundesverfassungsgerichts eindringlich deutlich macht. Die Entscheidung der Karlsruher Richter stellt einen klaren Auftrag an

Ein Service von websozis.info