Vorstand der Westerwälder SPD nominiert Tanja Machalet für die Bundestagskandidatur

Veröffentlicht am 04.03.2020 in Pressemitteilung
MdL Dr. Tanja Machalet
Dr. Tanja Machalet, MdL

SPD-Landtagsabgeordnete soll Gabi Weber in den Bundestag folgen

 Der SPD-Kreisvorstand Westerwald hat auf seiner gestrigen Sitzung die Landtagsabgeordnete Dr. Tanja Machalet aus Meudt einstimmig für die Kandidatur zum Deutschen Bundestag im Wahlkreis Montabaur vorgeschlagen, da die Bundestagsabgeordnete Gabi Weber kürzlich erklärt hatte, nicht erneut kandidieren zu wollen. Der Kreisvorsitzende Hendrik Hering MdL nutzte die Vorstandssitzung, um die engagierte Arbeit von Gabi Weber für die Heimat zu würdigen und ihr den Dank der SPD, aber auch ganz persönlich seine Wertschätzung auszudrücken: „Gabi Weber ist für unsere Heimat ein großer Gewinn im Deutschen Bundestag und ich bedauere sehr, dass sie aus Altersgründen sich gegen eine weitere Kandidatur entschieden hat.“ Diese frühzeitige Personalentscheidung sei notwendig geworden, da die Gremien in den kommenden Wochen über die Besetzung der Landtagskandidaturen zu entscheiden haben und dadurch Machalet im Wahlkreis Montabaur somit nicht mehr für die Wahl zum Landtag kommenden März zur Verfügung stehen wird.

Zur Begründung für diesen Vorschlag erläuterte der SPD-Kreisvorsitzende Hering: „Tanja Machalet hat sich im Mainzer Landtag einen hervorragenden Namen als Gesundheits- und Haushaltspolitikerin gemacht. Zudem war sie 8 Jahre lang arbeitsmarktpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion und bringt durch ihre kommunalpolitische Erfahrung die besten Voraussetzungen mit, die Belange unseres ländlichen Raumes gerade in diesen Politikfeldern engagiert in Berlin zu vertreten.“

Tanja Machalet sieht vor allem hierin ihre Motivation für die Kandidatur zum Deutschen Bundestag. „Während meiner Arbeit im Landtag musste ich immer wieder feststellen, dass in den Bereichen Arbeit, Gesundheit und Soziales die entscheidenden Weichenstellungen auf der Bundesebene erfolgen. Dies gilt insbesondere auch für die Auswirkungen auf die Alleinerziehenden - nicht nur - im Kreis, die mir ein ganz besonderes Anliegen sind.“  Sie habe sich diesen Schritt von der Landes- in die Bundespolitik sehr genau überlegt und sich nach Gesprächen mit ihrer Familie für den Wechsel gerne entschlossen, sagt die 45jährige. Machalet ist derzeit stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses für Gesundheit, Pflege und Demografie im rheinland-pfälzischen Landtag und haushaltspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion.

 

Twitter-Nachrichten

SPD-TV

Gabi Weber: Haushalt 2018 Einzelplan 23

Hendrik Hering: Zum Tod Kardinal Lehmanns

News Ticker

26.10.2020 07:20 Thomas Oppermann
Thomas Oppermann, Vizepräsident des Deutschen Bundestages, ist mit nur 66 Jahren verstorben. Die SPD trauert um ihn und ist im Gedenken bei seiner Familie. Beitrag auf zdf.de

25.10.2020 23:30 Starkes Zeichen für die, die dieses Land durch die Krise tragen
Die Tarifeinigung im Öffentlichen Dienst ist für Fraktionsvizin Katja Mast ein starkes Zeichen für alle, die das Land durch die Krise tragen. Tarifpartnerschaft und Mitbestimmung wollen wir weiter stärken. „Es ist geübte Praxis, dass sich die Politik bei der Kommentierung von Ergebnissen bei Tarifverhandlungen zurück hält. Doch heute geht das nicht ganz. Denn: Es ist

22.10.2020 09:36 SPD-Wirtschaftsforum veröffentlicht Positionspapier zur Wirtschaftspolitik in den Ländern
Berlin, den 20. Oktober. Das Wirtschaftsforum der SPD e.V. hat heute das Positionspapier „Innovativ, zukunftsorientiert, nachhaltig – Best-Practice-Beispiele sozialdemokratischer Wirtschaftspolitik auf Länderebene“ veröffentlicht. Zu dessen UnterstützerInnen zählen hochrangige WirtschaftspolitikerInnen aller 16 Länder des Bundes.Im Fokus stehen Kernbereiche sozialdemokratischer Wirtschafts-, Industrie- und Arbeitspolitik, die auf gute Arbeitsplätze, Investitionen in Infrastruktur und Innovation und gleichwertige Lebensverhältnisse in allen Regionen

Ein Service von websozis.info