SPD lädt zum Heringsessen

Veröffentlicht am 13.02.2015 in Ankündigungen

Hendrik Hering referiert über Landespolitik

Traditionell am Freitag nach Aschermittwoch ist Stahlhofen das Ziel vieler Sozialdemokraten und Gäste aus Politik und Gesellschaft, denn die SPD veranstaltet an diesem Tag ihr Heringsessen. In diesem Jahr, am 20. Februar 2015 ab 18:00 Uhr kann der örtliche SPD-Chef Harald Ulrich neben zahlreichen Ortsbürgermeistern und Ratsmitgliedern der Region den SPD-Kreisvorsitzenden und Abgeordneten im Mainzer Landtag, Hendrik Hering als Gastredner am Wiesensee begrüßen.

An Politik interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen nach Westerburg zu kommen um mit ihren Lokalpolitikern, aber auch mit ihrem Landtagsabgeordneten Hendrik Hering,  ins Gespräch zu kommen. Um besser planen zu können bittet die SPD um Anmeldung unter: Telefon: 0171-311 86 30 oder Fax 02663/2606 oder E-Mail: SPD.WesterburgerLand@t-online.de

 

Twitter-Nachrichten

SPD-TV

Gabi Weber: Haushalt 2018 Einzelplan 23

Hendrik Hering: Zum Tod Kardinal Lehmanns

News Ticker

23.08.2019 10:09 Thorsten Schäfer-Gümbel im Interview
„Vermögensteuer wird keine Arbeitsplätze gefährden“ Das Interview auf rp – https://rp-online.de/politik/deutschland/kommissarischer-spd-chef-thorsten-schaefer-guembel-vermoegensteuer-wird-keine-arbeitsplaetze-gefaehrden_aid-45256001

21.08.2019 16:14 Soli: Koalition hält Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und Bürgern
Von 2021 fällt der Solidaritätszuschlag für mehr als 90 Prozent aller Steuerzahler weg. Achim Post erläutert, warum die SPD-Fraktion aber will, dass die absoluten Top-Verdiener weiter ihren Beitrag leisten sollen. „Mit dem heute im Kabinett auf den Weg gebrachten Gesetz zur weitgehenden Abschaffung des Soli hält die Koalition Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und

21.08.2019 16:13 Steigende Anerkennungszahlen belegen den Erfolg des Anerkennungsgesetzes
Heute veröffentlichte Zahlen des Statistischen Bundesamtes belegen: Seit Inkrafttreten des Anerkennungsgesetzes haben sich die jährlichen Antragszahlen verdoppelt. Insgesamt wurden etwa 140.700 Anträge in den Jahren 2012 bis 2018 gestellt. Das ist ein wichtiger Beitrag zur Fachkräftesicherung, es müssen aber noch weitere Maßnahmen ergriffen werden. „Die steigenden Anerkennungszahlen belegen den Erfolg des Anerkennungsgesetzes und das große

Ein Service von websozis.info