50 Jahre SPD Herschbach: Für den Ortsverein ein guter Grund, anlässlich des traditionellen Neujahrsempfangs zu feiern

Veröffentlicht am 13.01.2020 in Aktuell

Bis auf den letzten Platz gefüllt war denn auch der kleine Saal in der Hergisbachhalle am Sonntag Vormittag. In seiner Begrüßungsrede an die rund 40 Anwesenden betonte der Ortsvereins- vorsitzende und Vorsitzende des SPD Gemeindeverbands Hartwig Scheidt, wie wichtig die Partei mit ihren Zielen Freiheit, Gleichheit, Solidarität gerade in der heutigen Zeit ist.

„Solange sich eine AfD in Deutschland breit machen kann, ist eine Partei wie die SPD notwendiger denn je,“ sagte er.

In ihrem Rückblick auf die letzten 50 Jahre und die Neugründung der Herschbacher SPD 1969 wies Vorstandsmitglied Ute Scheidt darauf hin, dass 1969 ein gutes Jahr für die Sozialdemokratische Partei Deutschlands war. Zum ersten Mal in der Geschichte der Bundesrepublik stellte die SPD den Kanzler mit Willy Brandt.

Er sorgte damals mit seinem markanten Auftreten und seiner klaren Haltung für einen regelrechten Hype, dem sich auch fünf Herschbacher nicht entziehen konnten. Sie gründeten im Gasthaus Essener Hof den SPD-Ortsverein Herschbach, unter ihnen die heute noch lebenden Heinz Adolf und Willibald Martin. 

Es war wahrlich nicht leicht, damals in Herschbach SPD Mitglied zu sein, weil es in der sehr konservativ geprägten Bevölkerung an der Tagesordnung war, sich als “Kommunisten“ und  „Moskautreue“ anpöbeln zu lassen. Die Herschbacher SPD-Urväter hatten trotz aller Widrigkeiten aber genügend Rückgrat, ihren Weg unbeirrt zu bestreiten und durchzuhalten.

In einem anschließenden Grußwort beglückwünschte der Präsident des rheinland-pfälzischen Landtags und Landtagsabgeordnete Hendrick Hering die SPD Herschbach zu ihrem 50-jährigen Bestehen.

50 Jahre SPD Ortsverein Herschbach – das seien auch 50 Jahre Einsatz für die Bürgerinnen und Bürger . Und es bedeute, 50 Jahre sich nicht abfinden wollen mit dem, was ist, sondern 50 Jahre Engagement um bessere Lebensbedingungen für alle Menschen, insbesondere für diejenigen, die Hilfe und Unterstützung gebraucht haben und brauchen.

Anschließend ehrte der Landtagspräsident langjährige und verdiente SPD Mitglieder für 20-, 30- und für 50-jährige Treue und Mitgliedschaft und überreichte Ehrenbriefe für besondere Verdienste im Geiste sozialdemokratischen Handelns. Es wurden geehrt: für 50 Jahre Mitgliedschft: Kurt Sahm aus Maxsain, zudem wurde ihm die hohe sozialdemokratische Auszeichnung, die Willy Brandt-Medaille verliehen. Neben vielen anderen ehrenamtlichen Tätigkeiten war Kurt Sahm 47 Jahre ununterbrochen im VG-Rat Selters. Ebenso für 50 Jahre: Günter Weißhoff aus Selters weil er seit über 47 Jahren Mitglied erst im Gemeinde- und später im Stadtrat ist, davon 20 Jahre als Beigeordneter, ebenso ist er Mitglied in verschiedenen Ausschüssen und war 15 Jahre im Verbandsgemeinderat tätig; Willibald Martin und Horst Himmerich aus Herschbach für 50 Jahre. Für 30 Jahre wurden geehrt: Traudel Kiefer, Heinz Adolf, Bernd Kaulbach, Lothar Schneider alle aus Herschbach und Ilse Bracher, Horst Licht und Wolfgang Heß aus Freirachdorf. Für 20 Jahre: Bettina Deimling-Isack, Mario Isack, Marientrude Kaulbach und aus Schenkelberg: Harald Zimmer. Für überdurchschnittliches und fortwährendes Engagement wurden mit Ehrenbriefen geehrt: Ilse Bracher, Traudel Kiefer, Heinz Adolf, Willibald Martin.

Am Ende der Veranstaltung stand eine beeindruckende und vielbeachtete Präsentation des Forstrevierleiters Joachim Kuchinke über die drei Herschbacher Naturschutzgebiete, die großen Anklang unter den Anwesenden fand.

 

Homepage SPD Herschbach

Termine

Alle Termine öffnen.

27.01.2020, 19:00 Uhr Jahreshauptversammlung 2020
Neuwahlen des Vorstands Jahresplanung Ehrengast MdL Hendrik Hering, Landtagspräsident

Alle Termine

Twitter-Nachrichten

SPD-TV

Gabi Weber: Haushalt 2018 Einzelplan 23

Hendrik Hering: Zum Tod Kardinal Lehmanns

News Ticker

23.01.2020 22:17 Es war lange überfällig, „Combat 18“ zu verbieten
Bundesinnenminister Horst Seehofer hat den Verein „Combat 18“ verboten. Diese Entscheidung ist bei der Bekämpfung von rechtem Hass und rechter Hetze überfällig gewesen, so SPD-Fraktionsvizin Eva Högl. „Die Entscheidung von Bundesinnenminister Seehofer ist richtig und überfällig bei der Bekämpfung von rechtem Hass und rechter Hetze. Als bewaffneter Arm des Neonazi-Netzwerks Blood and Honour spielt Combat

20.01.2020 17:06 Libyen-Konferenz
Waffenembargo und Schweigen der Waffen Diplomatischer Durchbruch beim Berliner Libyen-Gipfel: Die in den Bürgerkrieg verwickelten Staaten haben sich zu einer Einhaltung des Waffenembargos und einem Ende der militärischen Unterstützung für die Konfliktparteien in Libyen verpflichtet. Die Libyen-Konferenz sei „ein wichtiger friedenstiftender Beitrag der deutschen Außenpolitik und ein großer diplomatischer Erfolg von Außenminister Heiko Maas“, begrüßte

20.01.2020 17:05 Nicht die Zeit, neue Bedingungen bei der Grundrente aufzumachen
SPD-Fraktionsvizin Katja Mast wehrt sich gegen alle Versuche, die getroffenen Vereinbarungen zur Grundrente jetzt wieder in Frage zu stellen. „Die Grundrente kommt wie vereinbart. Und jetzt ist bestimmt nicht die Zeit, neue Bedingungen aufzumachen. Der Gesetzentwurf geht jetzt seinen Gang in der Regierung und dann im Parlament. Wir begrüßen, dass Bundessozialminister Hubertus Heil dabei immer die Menschen

Ein Service von websozis.info