Marmer SPD setzt wieder auf Dankwart Neufurth

Veröffentlicht am 22.04.2009 in Kommunales

Bad Marienberger Sozialdemokraten nominieren Kandidaten für den Stadtrat - Amtsinhaber will Stadtbürgermeister bleiben (Westerwälder Zeitung)

Einigkeit demonstrierten die SPD- Mitglieder der Badestadt bei ihrer Mitgliederversammlung im Hotel Kristall. Einstimmig wählten sie Stadtbürgermeister Dankwart Neufurth sowohl als Kandidaten für das Amt des Stadtbürgermeisters als auch als Listenführer der SPD- Stadtratsliste.

Zu Beginn der Sitzung zog der Vorsitzende des SPD- Ortsvereins, Ulrich Seiler, eine positive Bilanz der Stadtratsarbeit in den vergangenen fünf Jahren. Laut Seiler konnten unter der Führung von Dankwart Neufurth nicht nur fast alle Wahlversprechen eingehalten werden, sondern darüber hinaus auch noch viele weitere Projekte in Angriff genommen werden. Als Beispiele nannte er die gelungene Rückführung von Basalt- und Wildpark wieder in städtische Verantwortung, ferner den Bau des "Barfußweges der Sinne" sowie die Mitwirkung bei der Planung des Westerwaldsteiges mitten durch die Kurstadt.

Dem pflichtete SPD- Fraktionssprecher Dirk Seekatz in vollem Umfang bei und freute sich besonders über die Erfüllung der Wahlaussage "Ganztagsbetreuung unserer Kinder vom Kindergarten bis zum Abitur". Weiterhin sei er glücklich, dass der Antrag der SPD- Fraktion zur Verbesserung und Attraktivierung der städtischen Kinderspielplätze von der Verwaltung voll umgesetzt worden sei.

Dann ging Stadtbürgermeister Dankwart Neufurth detailliert auf die erfolgreiche Politik zum Wohle der Stadt und ihrer Bürger ein. Er erinnerte an einzelne Projekte wie die Einrichtung der Heimat- stuben, den Umbau der Friedhofshalle Langenbach, die Renovierung der Stadthalle, die Neugestaltung der Marienquelle sowie an den Bau des Hedwigsturmes und die Erfolgsgeschichte der Marienbad GmbH.

Großer Beliebtheit erfreue sich auch die jährliche Gesundheitsmesse, so Neufurth. Gleiches gelte für das Sommerfestival und das Weinfest. Er hob das gute Verhältnis zur heimischen mittelständischen Wirtschaft hervor und versicherte, dass ihm dies sehr am Herzen liege. Nicht zuletzt die Ausweisung von Industrie- und Gewerbegebiet sowie der Bau von Ost- und Westumgehung kommen den Betrieben voll zugute. Neufurth: "In Bad Marienberg ist die Welt noch in Ordnung, das zeigt auch die Tatsache, dass es praktisch keine Leerstände in der Innenstadt gibt."

Bezüglich des Marktplatzbaues betonte das Stadtoberhaupt, dass sich eine solche Chance nur einmal im Leben biete und er froh sei, dies erreicht zu haben. An seine SPD- Fraktion gerichtet bemerkte er: "Wir haben gemeinsam viel geschafft und deshalb gilt mein Dank euch allen." Neufurth stellte zudem fest, dass die meisten Entscheidungen im Stadtrat in den vergangenen fünf Jahren einstimmig gefasst wurden, und mit ihm gebe es auch zukünftig keine "Schläge unter die Gürtellinie" - weder im Wahlkampf noch nachher.

Zufrieden kommentierte Ulrich Seiler die Wahl der Kandidaten für die Stadtratsliste. Es sei erneut gelungen, eine attraktive Mischung aus bewährten und jungen Bewerbern zusammenzustellen.

 

Twitter-Nachrichten

SPD-TV

Hendrik Hering: Zum Tod Kardinal Lehmanns

News Ticker

21.09.2023 15:20 Sönke Rix zum Startchancen-Programm
Startchancen-Programm: Zielgerichtet dort helfen, wo die Not am größten ist Das Startchancen-Programm soll gezielt Schulen mit angespannten sozialen Herausforderungen zu Lernorten entlang der Bedürfnisse von Kindern machen. SPD-Fraktionsvize Sönke Rix begrüßt die heutige Bund-Länder-Einigung. „Im Koalitionsvertrag hat sich die Ampel verpflichtet, der schwierigen Lage an den deutschen Schulen entgegenzutreten und Verantwortung vor Ort zu übernehmen.… Sönke Rix zum Startchancen-Programm weiterlesen

21.09.2023 08:21 Helge Lindh zur Blockadehaltung CDU/CSU beim Staatsziel Kultur im gestrigen Ausschuss
CDU/CSU verabschieden sich vom wichtigen Staatsziel Kultur In der gestrigen Anhörung des Kulturausschusses sprachen sich sämtliche Sachverständige der Union sowie die Mitglieder der Unionsfraktion gegen das Staatsziel Kultur im Grundgesetz aus. Die SPD-Bundestagsfraktion appelliert an die Union, dieser wichtigen Verankerung nicht im Wege zu stehen. „Die Bedeutung von Kunst und Kultur in unserer Gesellschaft kann… Helge Lindh zur Blockadehaltung CDU/CSU beim Staatsziel Kultur im gestrigen Ausschuss weiterlesen

20.09.2023 15:22 Daniel Rinkert zu schnelleren Genehmigungen (Immissionsschutz)
Genehmigungsbeschleunigung durch Reform des Immissionsschutzes Heute (20.09.2023) hat sich der Umweltausschuss des Deutschen Bundestags im Rahmen einer öffentlichen Anhörung mit der Reform des Bundesimmissionsschutzgesetzes beschäftigt. Zentral sind die Beschleunigung und die Vereinfachung von Genehmigungsverfahren, um mehr Tempo bei der Transformation zu erreichen. „Die heutige Anhörung hat deutlich gezeigt, dass wir durch eine gut durchdachte Reform… Daniel Rinkert zu schnelleren Genehmigungen (Immissionsschutz) weiterlesen

Ein Service von websozis.info