Selbsthilfe - die unschätzbare Arbeit der WeKISS

Veröffentlicht am 02.07.2015 in Aktuell

Der Landtagsabgeordnete Hendrik Hering besuchte Michelle Bautz, die mit Beginn des Jahres die Leitung der Westerwälder Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe (WeKISS) in Westerburg übernommen hat und informierte sich über die aktuellen Entwicklungen.

„Es ist von unschätzbarem Wert, dass es diese Selbsthilfegruppen gibt“, bekräftigte MdL Hendrik Hering die Existenz von WeKISS und sagte der engagierten Leiterin Unterstützung zu. Unterstützung auf einem Weg, den Michelle Bautz wie ihre Vorgängerin, Vera Apel-Jösch, beherzt und mit viel Einsatz weitergehen möchte. „Es ist eine unglaublich bereichernde und sinnstiftende Tätigkeit und ich freue mich über die Unterstützung und Wertschätzung“, freut sich Michelle Bautz.

Die WeKISS feiert im kommenden Jahr bereits ihr 25-jähriges Bestehen. Ihr ist als einer von vier Selbsthilfekontaktstellen in Rheinland-Pfalz vom Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie (MSAGD) die Aufgabe eines regionalen Selbsthilfebüros übertragen

Derzeit gibt es rund 800 Selbsthilfegruppen, die von der WeKISS betreut werden. Insgesamt steht das Angebot der WeKISS mehr als einer Millionen Menschen im nördlichen Rheinland-Pfalz zur Verfügung.

Die WeKISS steht in Trägerschaft des Paritätischen Wohlfahrtsverbands, Landesverband Rheinland-Pfalz/Saarland e.V.

Die Wekiss befindet sich im 

Paritätischen Zentrum Westerburg, Neustraße 34, Tel. 02663/2540. Weitere Infos unter: www.wekiss.de

 

Homepage Hendrik Hering, Ihr Abgeordneter für den Westerwald

Termine

Alle Termine öffnen.

29.05.2020, 18:30 Uhr Webkonferenz für Sportvereine

07.09.2020, 18:30 Uhr Konferenz zur Aufstellung des Landtagskandidaten im Wahlkreis 5

Alle Termine

Twitter-Nachrichten

SPD-TV

Gabi Weber: Haushalt 2018 Einzelplan 23

Hendrik Hering: Zum Tod Kardinal Lehmanns

News Ticker

22.05.2020 06:10 Kommunaler Solidarpakt
Das öffentliche Leben findet dort statt, wo man zu Hause ist: in den Städten und Gemeinden. Mit guten Schulen und Kitas. Im Sportverein, dem Schwimmbad, der Bibliothek. Mit einem guten Angebot von Bussen und Bahnen – und von sozialen Einrichtungen. Die meisten öffentlichen Investitionen kommen aus den Kommunen. Wenn sie ausbleiben, sinkt ein Stück weit

19.05.2020 20:11 Katja Mast zu Mindestlohn Pflege / Grundrente
Leistungsträger sind nicht immer die mit Anzug und Krawatte, sondern die im Kittel Gerade die Corona-Krise macht deutlich, wie unverzichtbar der Mindestlohn ist – und warum der Tariflohn in der Pflege so wichtig ist. Katja Mast erklärt. „Corona macht deutlich: Leistungsträger sind nicht immer die mit Anzug und Krawatte, sondern die im Kittel. Wenn der

19.05.2020 20:10 Thomas Hitschler und Uli Grötsch zu Karlsruher Urteil zum BND-Gesetz
Das Parlament muss die Praxis des BND zügig auf verfassungskonforme Grundlage stellen. Die Kontrolle seiner Arbeit soll dabei weiter ausgebaut werden, fordern Uli Grötsch und Thomas Hitschler.  „Der Bundesnachrichtendienst braucht klare Regeln für seine Aufklärungstätigkeit im Ausland, wie das heutige Urteil des Bundesverfassungsgerichts eindringlich deutlich macht. Die Entscheidung der Karlsruher Richter stellt einen klaren Auftrag an

Ein Service von websozis.info