Westerwald SPD beschäftigt sich mit Infrastruktur und wählt Listenkandidaten für die Landtagswahl

Veröffentlicht am 02.07.2015 in Landespolitik

Im Mittelpunkt der Vertreterversammlung des SPD-Kreisverbandes Westerwald stand ein Referat von Günter Kern, Staatssekretär im rheinland-pfälzischen Infrastrukturministerium. Kern ging auf die zahlreichen Projekte der Landesregierung im Straßenbau und der Verkehrsplanung ein, die den Westerwald betreffen. Dazu gehören die Maßnahmen an der B8/B 414 wie auch an der B 255. Eindringlich mahnte Kern den Westerwaldkreis, sich baldmöglichst am Gemeinschaftstarif des Verkehrsverbundes Rhein-Mosel zu beteiligen und ein Konzept für den öffentlichen Personennahverkehr aufzustellen, um für die Fragen der Zukunft angesichts des demografischen Wandels und des damit verbundenen Rückgangs an Schülerverkehr gewappnet zu sein.

 Er verwies in diesem Zusammenhang auf erfolgreiche Bürgerbus-Projekte im Land, die auch im Westerwald ein wichtiger Baustein des ÖPNV sein könnten.

Die Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion, Dr. Tanja Machalet MdL, freute sich, dass der Beitritt zum Tarifverbund aufgrund der langjährigen hartnäckigen Bemühungen der Fraktion im Kreistag und seinen Ausschüssen nun endlich in Angriff genommen werde.

Zuvor hatte der Kreisvorsitzende, Hendrik Hering MdL, die Versammlung auf den bevorstehenden Wahlkampf eingestimmt. Die SPD hat seit Übernahme der Regierungsverantwortung 1991 aus dem „Land der Reben und Rüben“ einen der führenden Wirtschaftsstandorte in Deutschland gemacht, „in dem die Menschen gerne leben und arbeiten.“ Dazu trägt nach Ansicht von Hering auch der hohe Stellenwert bei, den seine Partei der Bildung zumisst. Zusammen mit Tanja Machalet versprach er, dass die Bildung vom Kindergarten bis zum Studium gebührenfrei bleibt, wenn die SPD bei der Landtagswahl 2016 in ihrem Regierungsamt bestätigt werde.

Die Versammlung schlug neben den beiden Direktkandidaten Machalet und Hering sowie deren B-Kandidaten Sebastian Stendebach und Thomas Mockenhaupt Petra Frensch-Wirtz aus Westerburg, Patrik Heene aus Rennerod und Michael Kettel aus Hillscheid für die Landesliste der rheinland-pfälzischen SPD zur Landtagswahl vor. Zum Abschluss wurden die Vertreter und Vertreterinnen der Westerwälder SPD für die Landeskonferenz gewählt, die im Herbst diese Landesliste aufstellen wird.

 

Twitter-Nachrichten

SPD-TV

Gabi Weber: Haushalt 2018 Einzelplan 23

Hendrik Hering: Zum Tod Kardinal Lehmanns

News Ticker

04.03.2021 20:07 Keine zusätzliche Besteuerung von Renten aus versteuertem Einkommen
Derzeit sind zwei Verfahren beim Bundesfinanzhof (BFH) zur Doppelbesteuerung von Altersrenten anhängig. Im Laufe der kommenden Monate ist mit den Entscheidungen zu rechnen. „Wir werden keine Doppelbesteuerung zulassen. Ob Doppelbesteuerung aber vorliegt, ist eine Frage der Mathematik und der Berücksichtigung von Berechnungsgrundlagen: Gehört zum Beispiel der Grundfreibetrag und der Werbungskostenpauschbetrag zur Berechnungsgrundlage der steuerfrei zufließenden

01.03.2021 15:21 FÜR DEUTSCHLAND. FÜR DICH.
„Wir sind überzeugt: Die Zeit, die vor uns liegt, verlangt neue Antworten. Antworten, die wir mit unserem Zukunftsprogramm geben. Wir schaffen ein neues Wir-Gefühl. Wir sorgen für Veränderungen, die notwendig sind für eine moderne, erfolgreiche Wirtschaft, die Umwelt und Klima schont. Wir machen unseren Sozialstaat fit für die Zukunft. Und wir stärken den Frieden und

25.02.2021 20:51 Ein herber Rückschlag für alle Beschäftigten in der Altenpflege
Die kirchlichen Arbeitgeber haben einen allgemeinverbindlichen Tarifvertrag und damit eine bessere Bezahlung verhindert. Das ist ein herber Rückschlag für alle Beschäftigten in der Altenpflege. Bärbel Bas, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion: „Wir alle wissen: Die Situation vieler Beschäftigter in der Altenpflege ist seit Jahren von Überlastung und Personalmangel geprägt. Gute Pflege braucht aber gute Arbeitsbedingungen und

Ein Service von websozis.info