AK Wirtschaft der SPD-Landtagsfraktion besucht Logistik-Spezialisten SKS in Mogendorf

Veröffentlicht am 06.07.2015 in Pressemitteilung

Auf Einladung der örtlichen Abgeordneten Dr. Tanja Machalet besuchte der Arbeitskreis Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung der SPD-Fraktion im rheinland-pfälzischen Landtag das Logistik-Unternehmen SKS GmbH in Mogendorf.

Das Unternehmen wurde im Jahr 1995 gegründet und feiert somit in diesem Jahr sein 20. Firmenjubiläum. Kim Kießling , Geschäftsführerin der Tochtergesellschaft SKS Reisen GmbH, und Jürgen Jonas, General Manager der SKS, erläuterten den Parlamentariern im Zuge eines Rundgangs, dass sich die rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter schwerpunktmäßig um den Transport von Motorrädern kümmern. SKS ist u.a. Exklusivpartner von Harley Davidson. Zur reinen Logistik gehören dabei eine Reihe von Zusatz-Dienstleistung wie die Unterstützung bei der Ausrichtung von Road-Shows und großen Events in der Branche zum Service von SKS. Daneben ist das Unternehmen auch für Kunden aus der Region tätig und ist mit einem hochmodernen Fuhrpark auch weit über die Grenzen Deutschlands bekannt.

Auf Nachfrage bestätigte Kim Kießling, dass es nicht immer einfach sei, geeignetes Fachpersonal zu finden, da die Mitarbeiter nicht nur klassisch einen LKW fahren können sondern auch die speziellen Zusatz-Dienstleistungen beherrschen müssen. Auch deswegen setzt SKS stark auf eigene Ausbildung. In der Regel würden die Azubis nach Ende der Lehrzeit dann auch übernommen, betonte Jürgen Jonas.

Beeindruckt zeigte sich der wirtschaftspolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Jens Guth, von der Entwicklung des ehemaligen Betriebsgeländes des Keramikherstellers Korzilius, dass die SKS übernommen hat. Auf ca. 100.00 qm entsteht hier ein Logistik-Park, in dem SKS Logistikleistungen von der Lagerhaltung bis zur Warenwirtschaft für Kunden wie das Unternehmen ASA aus Höhr-Grenzhausen anbietet oder Flächen an mittelständische Firmen vermietet.

Dabei setzt die SKS nach den Worten von Jürgen Jonas auf den zentral gelegenen Standort zwischen den Wirtschaftsräumen Rhein-Main und Köln-Bonn direkt an der A3, der SKS selbst dazu gebracht hat, von ursprünglichen Firmensitz Ebernhahn nach Mogendorf zu wechseln.

Ein weiterer wichtiger Punkt für die Entwicklung des ehemaligen Korzilius-Geländes ist für Jonas die Zusammenarbeit mit der Basta GmbH, die in einem eigenen Gebäude auf dem Gelände Menschen mit Beeinträchtigungen ermöglicht, sich in klassische Arbeitsabläufe einzufügen bis hin zu Praktika und Ausbildungen in verschiedenen Berufsbereichen. Tanja Machalet hob diese Kooperation als ein nachahmenswertes Beispiel für das soziale Engagement eines erfolgreichen Wirtschaftsunternehmens hervor.

„Der Arbeitskreis Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung der SPD-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz will kontinuierlich mit den Unternehmen im Land ins Gespräch kommen und deren Anregungen und Hinweise mit in die parlamentarische Arbeit aufnehmen. Wir besuchen deshalb mit dem Arbeitskreis mindestens einmal im Monat ein Unternehmen in Rheinland-Pfalz und informieren uns aus erster Hand über die wirtschaftliche Situation vor Ort“, betonte Jens Guth zum Abschluss des Gesprächs.

 

 

Homepage Dr. Tanja Machalet, MdL für den Wahlkreis 6 (Montabaur)

Twitter-Nachrichten

SPD-TV

Gabi Weber: Haushalt 2018 Einzelplan 23

Hendrik Hering: Zum Tod Kardinal Lehmanns

News Ticker

17.10.2019 19:32 Klaus Mindrup zur steuerlichen Förderung der Gebäudesanierung
Das Bundeskabinett hat ein Steuerpaket zur Umsetzung des Klimaschutzprogramms 2030 beschlossen. Das Paket umfasst die steuerliche Förderung der energetischen Gebäudesanierung. „Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die von der Bundesregierung auf den Weg gebrachten steuerlichen Förderungen der energetischen Gebäudesanierung. Es ist ein wichtiger Baustein, den klimafreundlichen Umbau von privat genutztem Wohneigentum, ob Haus oder Wohnung, attraktiv zu machen.

15.10.2019 17:07 Katja Mast zur aktuellen Shell-Jugendstudie
Die neue Shell-Jugendstudie zeigt, dass junge Leute sich von der Politik oft missverstanden und ignoriert fühlen. SPD-Fraktionsvizin Mast mahnt, dass die Politiker den Jugendlichen viel mehr zuhören müssten. „Die neue Jugendstudie zeigt: Wer Jugendliche und ihre Forderungen an die Politik nicht ernst nimmt, hat in der Politik nichts verloren. Es ist richtig und wichtig, dass sich junge Menschen einmischen.

14.10.2019 16:49 WER SOLL’S WERDEN? ENTSCHEIDE MIT!
Alle SPD-Mitglieder können vom 14. bis 25. Oktober ihre Favoriten für die neue Spitze online oder per Brief bestimmen. Aber wie läuft die Mitgliederbefragung ab? An wen kann ich mich mit Fragen wenden? Hier gibt es Antworten. JETZT INFORMIEREN 

Ein Service von websozis.info