05.07.2016 in Aktuell von Hendrik Hering, Ihr Abgeordneter für den Westerwald

Anastaßija Swolew - Praktikantin im Wahlkreisbüro

 

Schülerin des beruflichen Gymnasiums Westerburg arbeitet zwei Wochen mit.

Aus dem berfulichen Gymnasium Westerburg bekommen wir immer wieder mal Nachfragen, in unserem Büro ein Praktikum zu machen. Gabi Weber und ich versuchen diesen Wunsch so oft es geht zu erfüllen. In den kommenden zwei Wochen ist dies Ansastasija Swolew aus Westerburg. Hier ihre Vorstellung:

Mein Name ist Anastaßija Swolew, ich bin 18 Jahre alt und mache vom 04.07.2016bis zum 15.07.2016 ein Praktikum im Bürgerbüro von  Hendrik Hering und Gabi Weber in Hachenburg. 

Ich besuche im  Sommer die 12 Klasse der BBS in Westerburg und habe diesen  Praktikumsplatz gewählt, da es als gute Möglichkeit dient mehr über das politische System zu erfahren und sich viele Einblicke zu verschaffen.   Ich selbst strebe nach dem Abitur ein Politikwissenschaftliches- Studium an.

Vom Praktikum erhoffe ich mir, viele Einblicke in den Alltag und die ganzen Abläufe  eines Politikers, zudem möchte ich auch mein Wissen weiter erweitern, wie in den Bereichen der Asyl  oder Bildungspolitik.

01.07.2016 in Aktuell von Hendrik Hering, Ihr Abgeordneter für den Westerwald

Ausschreibung: Preis für nachhaltiges Unternehmertum

 

Auch in diesem Jahr zeichnet die Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz (ZIRP) e.V. ein gutes Beispiel für soziale Verantwortung im Unternehmen besonders aus. In Kooperation mit der Leitstelle Ehrenamt und Bürgerbeteiligung der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz vergibt sie zum zweiten Mal den Preis Zukunftsunternehmen. Mit ihm sollen vorbildliche und innovative Aktivitäten ausgezeichnet werden, die soziale Nachhaltigkeit in unternehmerischem Handeln konkret erfahrbar werden lassen. Dies bezieht sich darauf, wie Zusammenarbeit und Mitwirkung im Unternehmen gelebt und Mitarbeiter in Nachhaltigkeitsprozesse im Unternehmen einbezogen werden.

11.05.2016 in Aktuell von Hendrik Hering, Ihr Abgeordneter für den Westerwald

Aus dem Wahlkreisbüro: Praktikantin Miriam Hüsch

 

MdB Gabi Weber und ich geben in regelmäßigen Abständen jungen Menschen aus unserer Heimat die Chance auf ein Praktikum im gemeinsamen Wahlkreisbüro in Hachenburg. In dieser Woche arbeitet Miriam Hüsch aus Alpenrod bei uns mit. Sie stellt sich kurz selber vor:

Mein Name ist Miriam Hüsch, ich bin 17 Jahre alt und mache vom 09.05.16 bis zum 13.05.16 ein Praktikum im Bürgerbüro von Hendrik Hering und Gabi Weber in Hachenburg. Ich besuche die MSS 12 des Privaten Gymnasiums Marienstatt und habe diesen Praktikumsplatz gewählt, da ich ihn als Möglichkeit betrachte, herauszufinden, ob ich nach dem Abitur ein Politikwissenschafts-Studium in Erwägung ziehen soll. Ich erhoffe mir von dieser Woche außerdem, einen Einblick in den Alltag eines Mitgliedes des Landtages und die Verwaltungsarbeit in der Kommunal-/Landespolitik zu bekommen.

Mein Interesse an politischen Themen wurde schon vor einigen Jahren unter anderem durch Gabi Weber selbst geweckt, die anlässlich der Bundestagswahl 2013 mit der Bürgermeisterin Beate Salzer in meinem Wohnort Alpenrod von Tür zu Tür gegangen ist, und angeboten hat, mir und meiner Klasse zu aktuellen politischen Themen/Konflikten Fragen zu beantworten, was sie dann auch per E-Mail getan hat.

Andererseits hat mich auch meine Familie angeregt; Ich habe einige Verwandte, die in der Politik tätig sind/waren und durch meinen an schweren Behinderungen leidenden Bruder beschäftige ich mich mit dem Thema Inklusion.

 Mein Traum ist es, mich einmal selbst in der Bildungspolitik engagieren zu können und die aktuelle Lage in Deutschland zu verbessern, zum Beispiel durch ein einheitliches Bildungsniveau in allen Bundesländern.

29.04.2016 in Aktuell von SPD Ortsverein Mörlen-Unnau

SPD-Fraktion auf Informationsreise nach Nürnberg

 

Zu einer dreitägigen Informationsreise machte sich die Bad Marienberger SPD-Verbandsgemeinderatsfraktion am vergangenen Wochenende nach Nürnberg auf.

Neben der Erkundung der Stadt und ihrer langen Geschichte, informierten sich die Fraktionsmitglieder auf dem Gelände der Reichsparteitage über das dunkelste Kapitel, das die Stadt Nürnberg zu erduldet hatte. Während der Zeit der NS-Diktatur wurden an ihrem Stadtrand die Parteitage der Naztionalsozialisten abgehalten. Der Größenwahn dieses Verbrecherregimes ist bis heute durch überdimensionierte Bauten und riesige Aufmarschflächen in Nürnberg präsent.

16.03.2016 in Aktuell von Hendrik Hering, Ihr Abgeordneter für den Westerwald

Stimme des Westerwalds bekommt mehr Gewicht

 

Interview mit Markus Kratzer, Chefreporter der "Westerwälder Zeitung":

4,4 Prozentpunkte hatte die SPD am Sonntag Vorsprung vor der CDU. Wodurch kam dieses nicht zu erwartende Ergebnis zustande?

Das liegt in erster Linie in der Person von Ministerpräsidentin Malu Dreyer begründet. Aber es liegt auch daran, dass wir in der Flüchtlingsfrage, die die Menschen stark bewegt, eine klare Position vertreten und auch Haltung bewiesen haben. Und drittens wurde im Wahlkampfendspurt deutlich, wie erfolgreich Rheinland-Pfalz in wichtigen Punkten – etwa in der Arbeitsmarkt und in der Bildungspolitik - dasteht.

In Mainz wird jetzt eine Ampel sondiert. Ist das für Sie auch die bessere Lösung im Vergleich zu einer Großen Koalition?

Eine Koalition mit FDP und Bündnis 90/Die Grünen wird von uns klar bevorzugt. Eine Große Koalition ist immer „Ultima Ratio“. Und ein solches Bündnis hätte auch zur Konsequenz, dass die AfD zur größten Oppositionspartei würde. Das sollten wir uns nicht zumuten.

09.03.2016 in Aktuell

Wäller Parteien rufen zur Teilnahme an der Wahl auf.

 

Gemeinsame Plakataktion zur Stärkung der Demokratie

Die im Kreistag des Westerwaldkreises vertretenen Parteien haben mit einer im Land beispiellosen gemeinsamen Plakataktion eine Kampagne zur Teilnahme an der Landtagswahl gestartet.  CDU, SPD, Bündnis 90/Die Grünen, Die Linke, FDP und FWG wollen erreichen, dass möglichst viele Wahlberechtigte am Sonntag an die Urne gehen und es eine hohe Wahlbeteiligung gibt und haben zur Mobilisierung der Wählerschaft für die demokratischen Parteien ein gemeinsames Plakat vorgestellt, das die Parteien gemeinsam am Dienstag in Montabaur vorgestellt haben. Die Sozialdemokraten haben die Aktion koordiniert und die Grafik beigesteuert und die Christdemokraten haben den Druck veranlasst. Gemeinsam werden Sie jetzt im Westerwaldkreis 100 diese Plakate aushängen.

03.03.2016 in Aktuell von SPD Ortsverein Mörlen-Unnau

Hendrik Hering: Nistertal erhält Landeszuschuss für den Marienfriedhof

 

Die Ortsgemeinde Nistertal plant die barrierefreie Sanierung des Friedhofsgeländes im Ortsteil Büdingen. Die ziemlich in die Jahre gekommene Anlage muss dringend modernisiert und den heutigen Gegebenheiten angepasst werden. Hiervon konnten sich auch der Landtagsabgeordnete Hendrik Hering und Bürgermeister Jürgen Schmidt bei ihrem Besuch im letzten Jahr überzeugen. Hering sagte damals seine Unterstützung des Förderantrags in Mainz zu.Nistertal plant mit Gesamtkosten von rund 125.000 Euro. Hendrik Hering konnte nun aktuell der Ortsgemeinde bei seinem Termin vor Ort die gute Nachricht präsentieren, dass die Förderung zugesagt ist.

01.03.2016 in Aktuell von SPD Ortsverein Mörlen-Unnau

Hendrik Hering: Mehr Geld für Langenbacher Friedhofshalle

 

Die Ortsgemeinde Langenbach hat ihre Friedhofshalle saniert. Ursprünglich rechnete die Gemeinde mit 217.000€   Gesamtkosten. Durch Unterstützung des heimischen Landtagsabgeordneten Hendrik Hering wurden damals 40% der Kosten, gut 86.000 €   vom Land übernommen und somit eine außergewöhnlich hohe Förderung ausgesprochen.

Mittlerweile sind der Gemeinde Mehrkosten in Höhe von knapp 28.000 Euro entstanden. Auch hier wird sich das Land wieder beteiligen und 8.000 Euro in den kommenden zwei Haushaltsjahren der Ortsgemeinde als Förderbeitrag zukommen lassen. Somit erhöht sich die Landesunterstützung auf rund 94.000 Euro.

Bürgermeister Artur Schneider und der 1. VG Beigeordnete Andreas Heidrich zeigten sich erfreut von dieser guten Nachricht aus Mainz. „Hier zeigt sich, dass das Land die Gemeinden auch bei Mehrkosten nicht im Stich lässt und die gute Arbeit der Gemeinden anerkennt“, so Schneider beim Treffen mit dem heimischen Abgeordneten vor Ort.

29.02.2016 in Aktuell von Hendrik Hering, Ihr Abgeordneter für den Westerwald

Hendrik Hering zu Gast in Mündersbach

 

Auf Einladung von Ortsbürgermeister Helmut Kempf, waren Landtagsabgeordneter Hendrik Hering, SPD, und Bürgermeister Peter Klöckner am 16.02.2106 zu einem wichtigen Informationsbesuch in Mündersbach. Die Ortsgemeinde beabsichtigt, den Fußweg parallel zur B 413 in Höhe der Aura Tagespflege wieder herstellen zu lassen. Der alte Fußweg, direkt an der Bundesstraße gelegen, war aus Platzmangel und Kostengründen wegen des Baus der Linksabbiegespur in das Gewerbegebiet Dr. Günter Henle Straße nicht mehr wiederhergestellt worden. Bis heute dürfen Fußgänger den Fußweg auf dem Grundstück der Aura Tagespflege benutzen.

23.02.2016 in Aktuell

Aus der "Westerwälder Zeitung": Gabriel in Selters: SPD-Chef spürt Rückenwind

 

Landtagswahl Vizekanzler sieht Dreyers Chancen gestiegen – Wirtschaftsminister zeigt sich beeindruckt von der Firma Schütz

Von Chefreporter Markus Kratzer


Westerwaldkreis. Der Vizekanzler kommt nach Selters. Eigentlich muss man davon ausgehen, dass der Wahlkampf die treibende Feder für den Besuch von Sigmar Gabriel bei der Firma Schütz ist. Doch diese Rolle spielt der SPD-Chef nicht vordergründig. Aus der Limousine steigt zunächst einmal der Wirtschaftsminister. Und so lobt er auch die Leistungsfähigkeit des Westerwälder Spezialisten für Industrieverpackungen ausdrücklich. „Wir sind hier in einem Unternehmen, dessen Namen man vielleicht nicht auf Anhieb kennt, das aber trotzdem zu den Weltmarktführern zählt“, sagte der Bundeswirtschaftsminister nach einer Betriebsbesichtigung. „Das eigentliche Geheimnis der deutschen Wirtschaft ist ein funktionierender Mittelstand im Zusammenspiel mit den großen Unternehmen“, unterstrich der Sozialdemokrat auf seiner Wahlkampftour, die ihn anschließend zum Medizintechnik-Spezialisten Heinen + Löwenstein nach Bad Ems führte.

22.02.2016 in Aktuell von Hendrik Hering, Ihr Abgeordneter für den Westerwald

Hering: Bürgerhaussanierung in Mörlen ist notwendig

 

Bei seinem jüngsten Besuch in Mörlen hat Bürgermeister Thomas Ax dem heimischen Landtagsabgeordneten die Pläne der Ortgemeinde Mörlen, das Bürgerhaus energetisch zu sanieren ausführlich dargestellt. Nachdem die Gemeinde bereits Kontakt zu Landrat Achim Schwickert aufgenommen hatte, bat Bürgermeister Ax jetzt auch den SPD-Landtagsabgeordneten, um dessen Unterstützung bei der Bewerbung Mörlens, Mittel aus dem Konjukturpaket 3.0 zu erhalten. Nach ausgiebiger Besichtigung des Baus sagte Hering: „Die Bemühungen der Gemeinde sind sinnvoll und notwendig. Hier wird kein Euro in Luxus, sondern in dringend notwendige Erhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen gesteckt.“ Hering sagte zu, beim Auswahlverfahren in Mainz ein Auge auf die Wünsche der Gemeinde zu haben.

20.02.2016 in Aktuell

Heringsessen in der VG Westerburg

 

Zum bereits fünten Mal beging die SPD Westerburger Land und der SPD Kreisverband Westerwald das Heringsessen in Stahlhofen am Wiesensee. Hauptredner des Abends war der heimische Landtagsabgeordntete Hendrik Hering, der vor vollen Haus und umrahmt von guter Musik der heimischen Bamd "Some Songs" Bilanz seiner Arbeit in der ablaufenden Wahlperiode zog und einen Ausblick auf die Wahl und die kommenden fünf Jahre gab.

Für Hering ist es erklärtes Ziel, beide Landtagsmandate der SPD im Westerwaldkreis zu halten und mit dem Wahlkreis 1 eine weitere Abgeordnete in Mainz für Westerwälder Interessen zu haben. Er zeigte sich auch zuversichtlich, dass auch die SPD ihre Posiition als stärkste Fraktion im Landtag verteidigen und Malu Dreyer weiter Ministerpräsidentin bleiben wird. 

25.01.2016 in Aktuell von SPD Ortsverein Mörlen-Unnau

Neuer Ortsverein Mörlen-Unnau geht motiviert ins Wahljahr

 

Thomas Mockenhaupt (Mörlen) zum Vorsitzenden gewählt

Bei der Mitgliederversammlung des neuen Ortsvereins Mörlen-Unnau haben sich die Sozialdemokraten in der VG Bad Marienberg einen neuen Vorstand gewählt. Vorsitzender ist Thomas Mockenhaupt aus Mörlen, Zu Stellvertretern wurden Marvin Schnell (Langenbach) und Jürgen Metzger (Unnau) gewählt. Schriftführerin ist Ute Koch (Korb), Kassierer sind Renate Roos (Unnau und Raiiner Weinbrenner (Langanbach).  

Eröffnet wurde der Abend von Hendrik Hering, Kreisvorsitzender und Landtagsabgeordneter, der kurz die Politik der Landesregierung skizzierte und die Pläne für die kommenden fünf Jahre vorstellte.Er freute sich sichtlich, dass der neue Ortsverein aus so engagierten und treuen Mitgliedern gebildet werden konnte und wünschte dem Vorstand viel Erfolg.

25.01.2016 in Aktuell von Hendrik Hering, Ihr Abgeordneter für den Westerwald

Neuer Ortsverein Mörlen-Unnau geht motiviert ins Wahljahr

 

Thomas Mockenhaupt (Mörlen) zum Vorsitzenden gewählt

Bei der Mitgliederversammlung des neuen Ortsvereins Mörlen-Unnau haben sich die Sozialdemokraten in der VG Bad Marienberg einen neuen Vorstand gewählt. Vorsitzender ist Thomas Mockenhaupt aus Mörlen, Zu Stellvertretern wurden Marvin Schnell (Langenbach) und Jürgen Metzger (Unnau) gewählt. Schriftführerin ist Ute Koch (Korb), Kassierer sind Renate Roos (Unnau und Raiiner Weinbrenner (Langanbach).  

Eröffnet wurde der Abend von Hendrik Hering, Kreisvorsitzender und Landtagsabgeordneter, der kurz die Politik der Landesregierung skizzierte und die Pläne für die kommenden fünf Jahre vorstellte.

Twitter-Nachrichten

SPD-TV

Gabi Weber: Haushalt 2018 Einzelplan 23

Hendrik Hering: Zum Tod Kardinal Lehmanns

News Ticker

23.08.2019 10:09 Thorsten Schäfer-Gümbel im Interview
„Vermögensteuer wird keine Arbeitsplätze gefährden“ Das Interview auf rp – https://rp-online.de/politik/deutschland/kommissarischer-spd-chef-thorsten-schaefer-guembel-vermoegensteuer-wird-keine-arbeitsplaetze-gefaehrden_aid-45256001

21.08.2019 16:14 Soli: Koalition hält Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und Bürgern
Von 2021 fällt der Solidaritätszuschlag für mehr als 90 Prozent aller Steuerzahler weg. Achim Post erläutert, warum die SPD-Fraktion aber will, dass die absoluten Top-Verdiener weiter ihren Beitrag leisten sollen. „Mit dem heute im Kabinett auf den Weg gebrachten Gesetz zur weitgehenden Abschaffung des Soli hält die Koalition Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und

21.08.2019 16:13 Steigende Anerkennungszahlen belegen den Erfolg des Anerkennungsgesetzes
Heute veröffentlichte Zahlen des Statistischen Bundesamtes belegen: Seit Inkrafttreten des Anerkennungsgesetzes haben sich die jährlichen Antragszahlen verdoppelt. Insgesamt wurden etwa 140.700 Anträge in den Jahren 2012 bis 2018 gestellt. Das ist ein wichtiger Beitrag zur Fachkräftesicherung, es müssen aber noch weitere Maßnahmen ergriffen werden. „Die steigenden Anerkennungszahlen belegen den Erfolg des Anerkennungsgesetzes und das große

Ein Service von websozis.info