07.11.2019 in Pressemitteilung von Hendrik Hering, Ihr Abgeordneter für den Westerwald

Hendrik Hering: Krankenhausstandort nicht zerreden – Erreichbarkeit und Qualität sind ausschlaggebend

 

Landtagsabgeordneter plädiert für einen sachlichen Umgang mit der Entscheidung zum Standort

Am 8. November werden weitere Informationen zum neuen DRK-Krankenhaus im oberen Westerwald bekannt. Unter Anderem rechnet die Region mit einer Aussage zum Gutachten und zur Frage des Standorts. Hierzu nimmt MdL Hendrik Hering wie folgt Stellung:  

 „Wir haben vor fünf Jahren einen Fehler gemacht, den wir tunlichst heute so nicht mehr wiederholen sollten“, sagt Hendrik Hering zur immer wieder aufkommenden Debatte um das Gutachten für den neuen Krankenhausstandort, der Nachfolgeeinrichtung für den Verbund Hachenburg/Altenkirchen wird. Damals habe sich die Politik für den jeweils eigenen Standort gegen die Empfehlungen der Sachverständigen und für die Fortführung beider Häuser entschieden. „Das dies schiefgehen kann und die Häuser in Gefahr bringen kann, erleben wir gerade an anderer Stelle im Land, wo Betreiber gleich zwei Häuser eines Verbundes schließen wollen“, so Hering. Daher müsse die Politik aufhören, aus Eigeninteressen die Empfehlungen der Gutachter, die diese rein aus fachlicher Sicht neutral erstellt haben, ständig zu Zweifel zu ziehen.

„Natürlich wird der Weg für die Menschen aus Altenkirchen weiter, aber an der Stelle wird leider immer wieder vergessen, dass auch die Bewohnerinnen und Bewohner der Verbandsgemeinden Rennerod, Westerburg, Daaden und Bad Marienberg ebenso zum Einzugsgebiet gehören“, erinnert Hering an den Bereich, den das Haus abdecken wird.

11.10.2019 in Pressemitteilung von Hendrik Hering, Ihr Abgeordneter für den Westerwald

Heuzert kann mit Förderung durch das Land sein Potenzial voll ausschöpfen

 

Informationsbesuch des Landtagsabgeordneten in der Gemeinde war gut besucht

Auf Einladung von Ortsbürgermeister Manfred Schneider besuchte der SPD-Landtagsabgeordnete Hendrik Hering Heuzert in der Kroppacher Schweiz. Schon im Vorfeld hatten sich Gemeinde und Abgeordneter über anstehende Projekte in der Gemeinde unterhalten und die Möglichkeiten von Landeszuschüssen erörtert. Bei einem Rundgang im Dorf ging es unter andrem um die Schaffung von Bauplätzen und die Sanierung von Gemeindeeinrichtungen. Hering konnte den Kommunalpolitikern bei seinem Besuch berichten, dass er mit der Landesregierung Gespräche über die Sanierung der alten Schule, die Heuzert als Dorfgemeinschaftshaus dient, geführt habe. „Ich gehe davon aus, dass die Maßnahme nächstes Jahr durch das Innenministerium mit der höchstmöglichen Förderquote von 65 % gefördert wird und man die Eigenleistungen bis zu 30 % anrechnen lassen kann“, sagte Hering in Heuzert.

08.10.2019 in Pressemitteilung von Hendrik Hering, Ihr Abgeordneter für den Westerwald

Hering (SPD): Land gibt weitere 250.000 Euro für den Stadtumbau Hachenburgs frei

 

Insgesamt stehen 5,8 Millionen für die Stadt bereit – Programm kann planmäßig laufen

Mit guten Nachrichten konnten der hiesige Landtagsabgeordnete Hendrik Hering und Innenstaatssekretärin Nicole Steingass bei einem Stadtrunfgang die SPD-Stadtratsfraktion Hachenburg überraschen: „Die Zusage übe die nächsten 250.000 Euro aus dem Stadtumbauprogramm des Landes sind auf dem Weg in die Stadtverwaltung“, sagte Steingass anlässlich des Treffens im historischen Stadtkern.

„Mit dem Geld werden elf städtische Maßnahmen gefördert unter denen neben Planungsleistungen zum Beispiel die Voruntersuchungen für die Stadthalle, der Neubau der Fußwege in der Leipziger Straße und entlang des Burggartens, aber auch die Modernisierung des Frauenhauses enthalten sind. Land und Bund beteiligen sich an den Maßnahmen mit einem Fördersatz von 75%“, ergänze MdL Hering die Nachrichten aus Mainz.

18.09.2019 in Pressemitteilung von Hendrik Hering, Ihr Abgeordneter für den Westerwald

Herzliche Einladung zur Infoveranstaltung: „Waldwirtschaft der Zukunft“

 

Der Westerwald ist in Bezug auf den Klimawandel und den daraus resultierenden Borkenkäferbefall stark betroffen, große Fichtenbestände gehen zugrunde. Aber auch Eschen und andere Laubbäume stehen unter enormen Stress, sterben ab oder sind stark gefährdet. Die Gemeinden sind als größter Waldbesitzer stark interessiert wie ein nachhaltiger, klimagerechter und bezahlbare Waldwirtschaft der Zukunft aussieht. Daher hat Hendrik Hering für Montag, den 23. September 2019, 19:00 Uhr im Bürgerhaus in Mörlen eine Veranstaltung organisiert, mit der er einen breiten Informationsaustausch anstoßen möchte. Er möchte das Know-how von Landesforsten und des Forstministeriums vorstellen, aber auch unmittelbar erfahren, wie die Situation konkret vor Ort ist und welche individuellen Probleme sich daraus ergeben.  Mit. Georg Wilhelm hat MdL Hering einen anerkannten Experten für diese Fragen gewinnen können. Er ist Waldbaureferent des Forstministerium und Buchautor.

Tagesordnung:

1.            Begrüßung und Einführung durch Hendrik Hering, MdL

2.            Übersicht über das Schadensbild durch
                Michael Weber, Forstamtsleiter Rennerod

3.            Strategie des Landes über ein klimagerechtes
               waldbauliches Konzept 
Georg Josef Wilhelm,
               Landesforstministerium

4.            Fragen und Diskussion

16.08.2019 in Pressemitteilung von Hendrik Hering, Ihr Abgeordneter für den Westerwald

Hendrik Hering (SPD):  Baubeginn der Brückenbauwerke bei Nister steht kurz bevor

 

Vorarbeiten laufen auf Hochtouren, Asphaltarbeiten haben begonnen

Mit dem Ferienende gehen die Vorbereitungen, die notwendig sind um die B414 bei Nister umzuleiten, mit den Asphaltarbeiten nicht nur sprichwörtlich in die heiße Phase. „“Noch in diesem Herbst kann dann mit dem Abriss und dem Neubau der Brücke, die Hachenburg und Nister verbindet und die B 414 quert, begonnen werden“, erläuterten der Leiter des LBM Diez, Lutz Nink, und Eric Kohlhaas von der Fachgruppe Bau des LBM den aktuellen Stand der Arbeiten bei einemBaustellentermin mit dem heimischen Landtagsabgeordneten Hendrik den Stand der Vorbereitungen und ergänzten, dass die Asphalttrag- und binderschicht jetzt eingebaut werden, so dass in der kommenden Woche die Bankette, Mulden und Böschungen abschließend hergestellt werden können. Anschließend soll in der letzten Augustwoche die Asphaltdeckschicht aufgebracht werden, so dass anschließend der Kreuzungsbereich mit neuen Schutzplanken versehen wird und die Fahrbahnmarkierungen dort aufgebracht werden können. Damit wird dann schon erkennbar sein, dass die Vorfahrtsregelung sich im Knotenpunkt komplett geändert hat.

30.07.2019 in Pressemitteilung von SPD Wirges

Erster "Bürgerdialog" war ein großer Erfolg

 

Unser Gespräch mit den Wirgeser Bürgerinnen und Bürgern zum Thema „Straßenausbau“ vor Ort war eine gelungene Veranstaltung mit vielen Anregungen und Wünschen sowie neuen und erweiterten Informationen für die Fraktionsmitglieder der SPD in Stadt und VG!

Der SPD Ortsverein Wirges wollte Raum und Platz für einen Austausch auf Augenhöhe schaffen und den Anwohnerinnen und Anwohnern zuhören - mit Erfolg! Rund 70 Menschen erschienen zum moderierten Dialog und kommunizierten ihr Unbehagen, ihre Sorgen und ihr Unverständnis hinsichtlich angedachter Maßnahmen. Die Wirgeser SPD nimmt dies ernst und erarbeitet für ihre Bürgerinnen und Bürger derweil eine Lösungsstrategie.

Der vorangegangenen Intention, die Kommunikation zwischen den kommunalpolitisch Verantwortlichen und den Menschen in ihrer Stadt zu verbessern, wurde man gerecht - die SPD Wirges wird das Format „Bürgerdialog“ auch in Zukunft erneut aufgreifen, intensivieren und weiterentwickeln. Für mehr Mitsprache, für mehr Transparenz, für mehr Bürgerbeteiligung!

23.07.2019 in Pressemitteilung von Hendrik Hering, Ihr Abgeordneter für den Westerwald

Der Digitalpakt kommt–Schulen im Westerwaldkreis erhalten deutlich über 11 Millionen Euro für digitale Infrastruktur

 

Über 11 Millionen Euro aus dem Digitalpakt können sich die Schulen im Westerwaldkreis freuen, wie die SPD Abgeordneten Hendrik Hering und Dr. Tanja Machatel heute erklärten. „Mit den Mitteln aus dem Digitalpakt werden die Schulen weiter fit für die digitale Zukunft gemacht. Das Geld kann beispielsweise für die die Anschaffung von Laptops, Tablets, Beamern oder Displays sowie für die digitale Vernetzung der Schulen verwendet werden.“ Jede Schule erhalte einen Sockelbetrag von 15.000 Euro: „Dazu kommt ein individueller Betrag, der sich aus der jeweiligen Schülerzahl errechnet. Pro Schüler sind das 408,93 Euro“, betont der Landtagsabgeordnete und SPD-Kreisvorsitzende Hendrik Hering.

13.06.2019 in Pressemitteilung von Hendrik Hering, Ihr Abgeordneter für den Westerwald

Neubau DRK-Krankenhaus stärkt die Versorgungsstruktur im nördlichen Westerwaldkreis und im Landkreis Altenkirchen

 

Zur Meldung, dass das Deutsche Rote Kreuz beabsichtigt, die Standorte Hachenburg und Altenkirchen zugunsten eines Neubaus aufzugeben, nimmt Hendrik Hering wie folgt Stellung: 

Ich begrüße die Entscheidung der Trägergesellschaft des Deutschen Roten Kreuzes die Initiative zu ergreifen, um zukunftsfähige und langfristig gesicherte Versorgungsstrukturen zu schaffen. 
Dieser gute Schritt eines Neubaus verbessert die Versorgungsstruktur unserer Heimat nachhaltig, darf aber jetzt nicht durch eine Standortdebatte zerredet werden.
Es gibt in meinen Augen nur ein einziges Kriterium, das, neben einem geeignet großen Grundstück, herangezogen werden darf und das ist die schnelle Erreichbarkeit im Einzugsgebiet. Das neue Krankenhaus muss für die Menschen der Verbandsgemeinde Rennerod genauso schnell erreichbar sein, wie für die Patienten aus dem Raum Altenkirchen.
Meiner Unterstützung bei der Suche nach einem geeigneten Grundstück und der Realisierung des Vorhabens kann sich die DRK-Trägergesellschaft sicher sein. Bei Bund und Land werde ich um die notwendigen finanziellen Hilfen werben und mich einsetzen.

24.05.2019 in Pressemitteilung von SPD Wirges

SPD Wirges sammelt unter starker Bürgerbeteiligung Ideen zur Stadtverschönerung

 

Der 9. Mai ließ das Bürgerbüro der Wirgeser SPD am internationalen Europatag erneut zum Ort der Begegnung werden. Bei einem weiteren Feierabendgespräch unter starker Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger aus Wirges und der gesamten Verbandsgemeinde widmete man sich dem Thema „Unsere Stadt soll attraktiver werden“ und damit verbunden der Leitfrage „Was können WIR tun?“.

Die Folge: ein beinahe dreistündiger, intensiver Austausch über unterschiedliche Möglichkeiten der optischen Aufhübschung der eigenen Gemeinden, ein Erfahrungsaustausch über angewandte Methoden aus anderen Kommunen und ein Brainstorming, um auch eigene Ideen zusammenzutragen und festzuhalten.

Das Ergebnis: man vermisst innerorts eine Art „Wir-Gefühl“, möchte mehr Zusammenhalt durch gemeinsame Aktivitäten und städtische Initiativen schaffen und schaut durchaus mit neugierigen Augen auf andere Ortschaften des Westerwaldkreises, wo beispielsweise das kulturelle Angebot der Gemeinden seitens der Räte gezielt gefördert und vorangetrieben wird. Weiteren Handlungsbedarf sieht man bei „tristen, grauen Ecken“ oder „ungenutzten, schönen Plätzen“, die man in Zukunft gerne stärker belebt sehen möchte, in Wirges beispielsweise der nur selten für Veranstaltungen genutzte Reginlindenpark.

Bei Gebäck und Getränken in absolut lockerer und gemütlicher Atmosphäre wurden an diesem Abend viele berechtigte Fragen aufgeworfen, die meistens darauf abzielten, warum man in diese oder jene Richtung nicht endlich mal aktiv werde, während andere Orte in diesen Bereichen nicht nur mit guten Ideen und durchdachten Konzepten aufwarten, sondern diese auch bereits seit Jahren umsetzen. Ein deutliches Signal für die Wirgeser Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten: es muss dringend mehr für die Bevölkerung gemacht werden! Der SPD Ortsverein aus Wirges möchte den Menschen etwas zurückgeben und wünscht sich dies in der nächsten Legislaturperiode mit möglichst vielen Sitzen im Stadtrat vorantreiben zu können, weshalb man auch in Zukunft weiterhin auf das Format „Feierabendgespräch“ setzen wird, um möglichst viel Feedback aus den Orten zu bekommen.

24.05.2019 in Pressemitteilung von SPD Wirges

Gespräche statt einfach nur „Give-Away’s“ – Wirgeser SPD setzt erfolgreich auf Kommunikation

 

Der Wahlkampf im Westerwaldkreis geht in die finale Phase. Alle demokratischen Parteien sind mehr oder weniger darum bemüht, die Bürgerinnen und Bürger der einzelnen Gemeinden für Stimmen zu gewinnen. Der SPD Ortsverein Wirges entschied sich dabei im Wahljahr 2019 für den Weg der direkten Kommunikation: Bürgerinnen und Bürger wurden zu gut besuchten Informationsveranstaltungen und Feierabendgesprächen eingeladen, eine wöchentliche, sehr gut wahrgenommene und genutzte Sprechstunde mit der Kandidatin für das Amt der Bürgermeisterin, Sylvia Bijjou-Schwickert, ermöglichte es den Menschen Sie und ihre Positionen und Ideen persönlich kennenzulernen.

An den Wahlkampfständen auf dem Wirgeser Stadtplatz, am Eingang des REWE-Einkaufszentrums und beim Hüter Happy Family Day beschränkte man sich zudem nicht auf das Verteilen von Werbeartikeln, sondern lud aktiv zur Diskussion darüber ein, was in der Stadt und der Verbandsgemeinde fehlt und wo Veränderungen und Verbesserungen notwendig sind. Die „Bodenzeitung“ kam wunderbar an: unzählige Menschen beteiligten sich an der Aktion und teilten durch das Kleben und Verteilen von Punkten unter bestimmten Verbesserungsvorschlägen ihren persönlichen Standpunkt mit. In Folge dessen entwickelten sich viele interessante Gespräche, in denen die Wirgeser SPD gezielt auf persönliche Belange und Anliegen einging und vielen Gästen bereits an ihren Ständen weiterhelfen konnte.

Neu und sehr breit aufgestellt, mit vielen jungen, engagierten Mitgliedern und vielen starken Frauen, ist der SPD Ortsverein aus Wirges mit seinen über 120 Mitgliedern aus der gesamten Verbandsgemeinde fest entschlossen und bereit bestehende Probleme und Mängel gemeinsam mit den Menschen aufzuarbeiten – im Kontakt, im Gespräch, in Kooperation! Kommunalpolitik für die Bürgerinnen und Bürger – nicht über Sie und ihre Köpfe hinweg.

22.05.2019 in Pressemitteilung von Hendrik Hering, Ihr Abgeordneter für den Westerwald

Westerwälder Schulen erhalten 465.000 Euro aus dem Schulbauprogramm des Landes

 

Für die Erweiterung des Schulgebäudes an der Katharina-Kasper-Schule in Wirges erhält der private Schulträger einen Landeszuschuss von 215.000 Euro. Außerdem bekommt die Heinrich-Roth-Realschule+ in Montabaur 120.000 Euro für eine Gebäudeerweiterung, die Grundschule Siershahn 80.000 Euro für Erweiterungs- und Umbau-Maßnahmen sowie die die Realschule+ und Fachoberschule Hachenburger Löwe 50.000 Euro für den Gebäudeumbau.

06.05.2019 in Pressemitteilung

Der Westerwald braucht mehr bezahlbaren Wohnraum

 

Experten unterstützen Forderungen der Sozialdemokraten

Bezahlbarer Wohnraum ist eine der brennenden sozialen Fragen der Zukunft. Bei den Wahlzielen der SPD-Westerwald nimmt bezahlbares Wohnen einen wichtigen Stellenwert ein. Auch die jüngsten bundesweiten Demonstrationen wie auch Nennungen in aktuellen Umfragen demonstrieren, dass die Suche nach bezahlbarem Wohnraum ein drängendes Problem für viele Bürgerinnen und Bürger ist. Die Herausforderung nur für den städtischen Bereich zu sehen, ist grundfalsch. Auch der ländliche Raum ist betroffen und wird sich in Zukunft immer mehr mit diesem Thema auseinandersetzen müssen. Mehr als Grund genug, politisch aktiv einzuwirken.

Zuweilen wird bereits heute ein Großteil des Monatsgehaltes für die Miete ausgegeben, öffentliche Wohnungen sind in Privathand gewandert und unterliegen der Gewinnmaximierung, neue Familienkonstellationen, etwa Alleinerziehende mit Kindern, Menschen mit Behinderungen oder Singlehaushalte, greifen überproportional auf mittlere Wohneinheiten zu, neue Formen der digitalen Vermietung verknappen den Wohnraum zusätzlich und die Eigentumsquote war und ist historisch niedrig in Deutschland. Diese und weitere Aspekte führen zu der angespannten Lage auf dem Wohnungsmarkt.

06.05.2019 in Pressemitteilung von Hendrik Hering, Ihr Abgeordneter für den Westerwald

Umgestaltung Friedhof Pottum wird vom Land unterstützt

 

Für den Friedhof in Pottum und die Sanierung der Außenanlagen stellt das Land Rheinland-Pfalz aus dem Investitonsstock 2019 75.000 Euro zur Verfügung. Das sind rund 35% der zuwendungsfähigen Gesamtkosten von 213.000 Euro. Mit dieser guten Nachricht konnte der örtliche SPD-Landtagsabgeordnete Hendrik Hering den 1. Beigeordneten der Ortsgemeinde Edelbert Schilling bei seinem jüngsten Besuch in der Gemeinde überraschen. Hering, der gekommen war, sich das Projekt erläutern zu lassen sagte dazu: „Mit der Förderung erkennt das Land auch die Bemühungen der Gemeinde an, den Bürgerinnen und Bürgern ein attraktives Lebensumfeld zu schaffen. Ich freue mich für Pottum und die Verantwortlichen in Verwaltung und Rat.“

„Nach der Unterstützung der „neuen Mitte“ in Pottum ist das die zweite Hilfe vom Land, die uns in so kurzer Zeit erreicht“, freut sich der 1. Beigeordnete Schilling über die guten Nachrichten aus Mainz. „Es ist schön zu erleben, dass Rheinland-Pfalz unsere innovative und aktive Gemeinde unterstützt“, so Schilling weiter.

 

28.04.2019 in Pressemitteilung von SPD Wirges

Sylvia Bijjou-Schwickert als Vorsitzende bestätigt - SPD-Ortsverein Wirges wählt neuen Vorstand und setzt Ziele

 

Wirges: Ein starkes Team hat die Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins in den neuen Vorstand gewählt. So kommentierte der Wahlleiter und Ex-MdL Harald Schweitzer die Wahlergebnisse der Kandidatinnen und Kandidaten für die zweijährige Amtszeit des neuen Vorstandes.

Zuvor bedankten sich MdB Gabi Weber und Harald Schweitzer für die Arbeit des Vorstandes in den letzten 24 Monaten, die zur Konsolidierung und traditionellen Geschlossenheit der SPD geführt haben. Einen großen Anteil daran habe die Vorsitzende Sylvia Bijjou-Schwickert.

Termine

Alle Termine öffnen.

14.12.2019, 13:00 Uhr Glühweinstand der SPD auf dem Weihnachtsmarkt

11.01.2020 - 12.01.2020 Vereinsmeisterschaften des Schützenvereins Hattert

18.01.2020 - 19.01.2020 Schlachtfest der Feuerwehr Hattert

Alle Termine

Twitter-Nachrichten

SPD-TV

Gabi Weber: Haushalt 2018 Einzelplan 23

Hendrik Hering: Zum Tod Kardinal Lehmanns

News Ticker

08.12.2019 20:16 Beschlüsse und Anträge des Bundesparteitages
weiterlesen auf https://indieneuezeit.spd.de/beschluesse/

05.12.2019 20:35 Unser Aufbruch in die neue Zeit.
Sei dabei, wenn wir auf unserem Bundesparteitag den Aufbruch in die neue Zeit gestalten. Wir übertragen vom 6. bis zum 8. Dezember live aus Berlin. JETZT INFORMIEREN

04.12.2019 21:25 Bundesparteitag in Berlin
Wir laden ein zum ordentlichen Bundesparteitag der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands. Unser Aufbruch in eine neue Zeit. Wir wählen eine neue Parteispitze – mitbestimmt von unseren Mitgliedern. Wir stellen die Weichen für eine moderne sozialdemokratische Politik. Wir entwickeln die Organisation unserer Partei weiter, um besser und schlagkräftiger zu werden. Unsere Gesellschaft erfährt viele Veränderungen, Umbrüche und

Ein Service von websozis.info